Wie man sein Inventar beim Umzug absichern kann

Ein Umzug ist für viele Betroffene oft mit Stress verbunden. Das Organisieren der neuen Wohnung, das Verpacken des eigenen Inventars und der Transport von A nach B kostet schließlich Nerven. Einen Schadensfall kann man da am wenigsten gebrauchen. Um sein Hab und Gut ohne Verluste in die neue Unterkunft zu überführen, sollte man sich die folgenden Tipps zu Herzen nehmen.

Die Möglichkeiten

Jeder Umziehende hat bei seinem Vorhaben jeweils drei Optionen: Entweder man beauftragt eine Umzugsfirma mit seinem Anliegen, fragt gute Freunde und Verwandte nach freiwilliger Hilfe oder aber man engagiert auf speziellen Internetportalen Studenten, die man nicht persönlich kennt, als Umzugshelfer in Berlin, Hamburg, Köln und anderen größeren Städten. Welche Versicherung ist jedoch zuständig, falls während des Umzugs ein Unfall passiert?

Wieso die Hausratversicherung wichtig ist

Nur wenige Stunden verbleiben, um die ganzen Möbel und die unzähligen Kisten in den Transporter zu laden und alle Habseligkeiten in die neue Wohnung zu schaffen. Alle Helfer laufen hektisch von der Wohnung zum Auto und zurück. Bei diesem Stress braucht man nur eine Sekunde nicht aufzupassen und schon ist die geliebte Tagesdecke gerissen, die antike Vase zerbrochen oder der teuere Monitor zerkratzt. So etwas ist durchaus kein Einzelfall – bei vielen Umzügen kommt es zu kleineren Zwischenfällen. Dabei gilt: Verlassen Sie sich lieber auf eine professionelle Spedition anstatt auf den eigenen Bekanntenkreis, denn ansonsten könnte das Unterfangen schlimmstenfalls sehr teuer werden. Obwohl der Schutz der eigenen Hausratversicherung im Regelfall sogar für den Zeitraum des Umzugs auf beide Wohnsitze greift, gibt es im Schadensfall keine hundertprozentige Garantie. Trotzdem sollte man seine Gesellschaft rechtzeitig über den bevorstehenden Umzug unterrichten und die neue Adresse angeben, damit man den doppelten Versicherungsschutz zum einfachen Beitrag erhält. Somit wären Ihre Einrichtungsgegenstände sowohl in beiden Wohnungen versichert. Allerdings sollte beachtet werden, dass dieser Schutz nur greift, wenn es sich um übliche Schäden handelt, die zum Beispiel durch Feuer oder Diebstahl innerhalb der Wohnräume entstehen.

Unfälle beim Transport

Falls der Unfall noch während des Umzugstransports in einem geliehenen oder gemieteten Auto passiert, ist die Versicherungsgesellschaft nicht verpflichtet, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Bei einem seriösen Umzugsunternehmen ist hingegen das gesamte Transportgut ausreichend geschützt, sodass die Kosten im Ernstfall ersetzt werden können. So ähnlich verhält es sich mit freiwilligen Helfern: Falls durch diese ein Schaden entsteht, kommt die Haftpflichtversicherung nicht auf, da es sich in solchen Fällen um Freundschafts- oder Kulanzdienste handelt.

Ein Kommentar

  1. Marcus Dietrich 5. Juni 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.