Wie riskant Park and Ride wirklich ist und was Sie beachten sollten

Parken Sie hin und wieder am Stadtrand, um stressfrei in die Innenstadt zu gelangen? Dann sollten Sie unbedingt ein paar Punkte beachten, denn kriminelle Diebe warten nur auf jemanden wie Sie, um kostenlos an Smartphones, Autoreifen und Radios zu kommen. Wie können Sie sich vor kriminellen Autoknackern schützen?

Richtig Parken am Stadtrand

Auf den ersten Blick erscheint das Parken am Stadtrand als eine hervorragende Option, schließlich spart man sich dadurch Geld und Fahrzeit. Nichtsdestotrotz befinden sich diese Parkplätze von der Massenmenge abgelegen und werden von niemandem bewacht. Kein Wunder, dass Diebe hier am ehesten zuschlagen, denn das Risiko, auf frischer Tat ertappt zu werden, ist schwindend gering. Sie sind am besten damit beraten, alles daran zu setzen, dass Autoknacker Ihrem Fahrzeug keine Beachtung schenken – sorgen Sie dafür, dass es unattraktiv erscheint. Achten Sie beispielsweise darauf, Ihr Fahrzeug niemals ganz hinten zwischen Büschen und Bäumen abzustellen. Viel eher eignet es sich, Ihr Auto in der Mitte zwischen vielen Autos zu platzieren. Dort fühlt sich der Autodieb wesentlich unwohler. Schließen Sie außerdem den Schalthebel fest, damit der Gangwechsel eine Blockade aufweist.

Wertgegenstände mitnehmen

Lassen Sie Ihr Fahrzeug niemals unbeobachtet, wenn sich Wertgegenstände wie Ihr Smartphone, Ihr Navigationsgerät oder Ihre Geldbörse noch darin befinden. Lassen Sie auch nicht CDs oder sonstiges Material so im Wagen liegen, dass sie den Autodieb zum Einbruch motivieren.

Tür richtig verschließen

Achten Sie nach dem Aussteigen darauf, dass Sie die Autotür richtig verschlossen haben. Richten Sie dabei Ihren Blick auf das Lichtsignal und nehmen Sie das Verriegelungsgeräusch wahr. Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie auch noch einmal versuchen, die Tür zu öffnen, bevor Sie in Richtung Innenstadt marschieren.

Geklaute Autoreifen

Besonders gerne haben Autodiebe auch teure Autoreifen und Felgen im Visier. Bringen Sie Radsicherungsmuttern an, um zu verhindern, dass Ihre Felgen gestohlen werden.

Diese Informationen sind kein Grund, gleich überzureagieren. Meistens greifen Autodiebe erst nachts bei Dunkelheit an und sie fahren häufig große Autos, mit denen sie ihre Beute befördern können. Auf Park- und Ride- Plätzen jedoch stehen solche Wagen so gut wie nie.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.