Wie Sie die Outlook-Leiste an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen

Herzstück und Schaltzentrale von Outlook ist ohne Frage die Outlook-Leiste am linken Bildschirmrand. Von hier aus gelangen Sie direkt zu den einzelnen Registern von Outlook und können beispielsweise blitzschnell zwischen E-Mails, Terminen, Kontakten und Dateien wechseln. Um die Arbeit mit der Outlook-Leiste so angenehm wie möglich zu gestalten, können Sie sie auf verschiedene Art und Weise an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Mit oder ohne Outlook-Leiste?

Die Outlook-Leiste ist nicht jedermanns Sache. Möchten Sie völlig auf die Outlook-Leiste verzichten, rufen Sie einfach den Menübefehl „Ansicht -> Outlook-Leiste“ auf. Alternativ hierzu können Sie auch mit der rechten(!) Maustaste auf einen freien Bereich der Outlook-Leiste klicken und aus dem -genden Kontextmenü den Befehl „Outlook-Leiste ausblenden“ aufrufen.

Mehr Platz für die Outlook-Leiste

Die Outlook-Leiste ist zwar schön und gut, doch sie ist zu breit? Oder gar zu schmal? Dann sollten Sie Hand anlegen und die optimale Breite selbst einstellen. Hierzu plazieren Sie den Mauszeiger auf den Trennbalken zwischen Outlook-Leiste und restlichem Fenster; der Mauszeiger verwandelt sich daraufhin in einen waagerechten Doppelpfeil. Halten Sie die Maustaste gedrückt, und ziehen Sie den Trennbalken – mit weiterhin gedrückter Maustaste – an die gewünschte Position. Sobald Sie die Maustaste loslassen, baut Outlook den Bildschirm neu auf.

Welche Größe hätten’s denn gern?

Wünschen Sie innerhalb der Outlook-Leiste große oder kleine Symbole? Gerade bei geringen Grafikauflösungen – z. B. auf einem Laptop – empfiehlt sich die Darstellung kleiner Symbole. Um die Größe der Symbole zu ändern, klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf einen freien Bereich innerhalb der Outlook-Leiste und wählen aus dem nachfolgenden Kontextmenü den Befehl „Große Symbole“ bzw. „Kleine Symbole“.

Verknüpfungen verschieben

Die Outlook-Leiste ist stets gleich aufgebaut: Oben steht der Posteingang, gefolgt von Kalender, Kontakte, Aufgaben, Journal, Notizen und Mülleimer. Die Reihenfolge ist aber keineswegs starr vorgegeben. Sollte sie ihnen nicht zusagen, können Sie die einzelnen Symbole jederzeit neu anordnen. Um eine Verknüpfung zu verschieben, klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Verknüpfung, halten die Maustaste gedrückt und schieben die Verknüpfung – mit weiterhin gedrückter Maustaste – an die neue Position. Dabei können Sie auch in eine andere Gruppe der Outlook-Leiste wechseln, indem Sie den Mauszeiger z. B. auf das Gruppensymbol  „Weitere“ plazieren. Sobald Sie die Maustaste loslassen, sortiert Outlook die Verknüpfungen neu. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.