Wie Sie im Winter Strom sparen

In der kalten und dunklen Jahreszeit wird besonders viel Energie verbraucht, mitunter auch, weil sich die Menschen mehr im Haus aufhalten. Damit die Stromrechnung unnötig ansteigt, gibt es einige Möglichkeiten, wie man im Winter Energie sparen kann. Bereits kleine Umstellungen können große Effekte haben.

Energiefresser: Licht

Im Winter wird es bereits früh dunkel und die Lichter in und um die Häuser gehen früh an. Deshalb sollten in erster Linie die Glühbirnen überprüft werden, ob es sich hierbei um Energiesparlampen handelt. Dadurch kann bereits einiges an Strom eingespart werden. Der Stromzähler klettert gerade um die Weihnachtszeit in die Höhe, wenn an den Häusern Lichterketten und andere beleuchtete Dekorationen angebracht werden. Hier sollte primär zu Dekoration mit LED-Lampen gegriffen werden, die deutlich energiesparender sind. Licht ist in der dunklen Jahreszeit besonders wichtig, jedoch sollte man darauf achten dass man nur dort Licht nutzt wo es auch benötigt wird. Es muss in einem Raum nicht immer das stärkste Licht brennen – oft reicht es nur eine Stehlampe anzuschalten, die weniger Strom verbraucht als das Deckenlicht und zudem noch eine angenehmere Stimmung verbreitet. Natürlich kann man im Winter auch ganz auf das Licht verzichten und einen romantischen Abend bei Kerzenschein verbringen.

Energiefresser: Heizung

Egal welcher Energieträger zum Heizen genutzt wird, die Heizungspumpe wird meist mit Strom betrieben. Gerade alte Pumpen sind richtige Stromfresser und verursachen nur unnötige Kosten. Deshalb sollte die Heizung, die im Winter oft auf Hochtouren läuft, möglichst auf dem neuesten Stand der Technik sein. Dazu zählt natürlich auch, dass die Pumpe nicht unnötig lang laufen muss, weil beispielsweise die Dämmung schlecht ist oder die Leistung gemindert ist, weil der Heizkörper nicht regelmäßig entlüftet wird. Zudem muss auch richtig geheizt werden, wozu auch das regelmäßig Lüften zählt. Durch das Absenken der Raumtemperatur um ein Grad kann im Winter schon viel Energie gespart werden. So sollte es jedem möglich sein trotz Preiserhöhung Strom sparen zu können.

Bereits mit wenigen Mitteln kann die Stromrechnung gesenkt werden, wichtig ist jedoch auch, dass der Alltag dem Winter angepasst wird. Deshalb sollte das Tageslicht für Tätigkeiten im Freien genutzt werden, statt diese abends bei voller Beleuchtung durchzuführen. Wenn der Tag nicht unnötig lang künstlich verlängert wird, tut man zudem im Winter dem Körper etwas Gutes und spart Kräfte.

Ein Kommentar

  1. keintopverdiener 10. Januar 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.