Die Einstellungen von Windows 10 lassen sich nicht öffnen? So stellst du den Zugriff wieder her.

Bei Windows 10 hat man über die Desktop-App Einstellungen schnellen Zugriff auf verschiedene Elemente der Systemsteuerung. Gelegentlich kann es vorkommen, dass Windows den Zugriff auf die Einstellungen verhindert. Dann kann man weder über das Startmenü oder die Tastenkombination [Windows][I] die Einstellungen öffnen. Dieses Fehlverhalten kann recht einfach korrigiert werden.

Wenn dieses Problem direkt nach einer Windows-10-Neuinstallation auftritt, lässt sich dies über ein Microsoft Reparatur-Tool automatisch beheben. Lade dazu die Datei CSSEmerg67758.diagcab über den Download-Link http://aka.ms/diag_settings herunter und starte sie mit einem Doppelklick. Über den Button Weiter startet das Programm einen Systemscan und behebt das Problem automatisch.

Wenn der Fehler erst nach einiger Zeit auftritt, ist der Lösungsweg etwas komplexer und wird daher manuell vorgenommen. Die verantwortliche Datei (Application.manifest), die den Zugriff verhindert, muss gelöscht werden. Damit das funktioniert, musst du zuerst die betreffenden Rechte aktivieren.

Über den Windows-Explorer navigierst du zu dem Verzeichnis C:\Windows\ImmersiveControlPanel und öffnest per Rechtsklick die Eigenschaften der Datei Application.manifest.

Im Register Sicherheit markierst du den betreffenden Benutzer, klickst auf Erweitert und anschließend oben auf den Link Ändern.

Dann gibst du den Namen deines Computers, gefolgt von Benutzer an. Das ganze sieht dann in etwa so aus: FranksPC\Benutzer

Bestätige diese Eingabe mit der Schaltfläche Namen überprüfen und beende das Dialogfenster mit Übernehmen und OK.

Nun öffnest du erneut die Eigenschaften der Datei Application.manifest, wechselst in das Register Sicherheit und klickst auf Bearbeiten.  Dann wählst du den Benutzer aus und aktivierst bei Vollzugriff die Einstellung Zulassen.

Jetzt lässt sich die Problemdatei Application.manifest löschen. Danach ist der Zugriff auf die Windows-Einstellungen wieder hergestellt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *