Windows 7 – Der neue Explorer

Der Windows Explorer ist bereits seit Windows 95 Dreh- und Angelpunkt der Dateiverwaltung. Das hat sich auch bei Windows 7 nicht geändert. Allerdings wurde der Explorer gründlich renoviert. Er ist weiterhin zentrale Anlaufstelle für Dateien und Ordner, lässt sich jetzt noch einfacher bedienen und kann mehr als je zuvor. Dieses eBook zeigt, was der neue Windows Explorer alles drauf hat, wie er optimal bedient wird und welche Geheimnisse und versteckten Funktionen er zu bieten hat.

Ruck, zuck zum Explorer

Starten lässt sich der Windows Explorer nicht nur über die Start-Schaltfläche. Insgesamt gibt es vier Varianten, um möglichst schnell zum Dateiverwaltungsprogramm zu gelangen:

  • Programmliste

Der klassische Weg zum Windows Explorer: Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie aus der Liste Alle Programme | Zubehör den Eintrag Windows Explorer.

  • Rechtsklick

Schneller geht’s, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Start-Schaltfläche klicken und den Befehl Windows-Explorer öffnen aufrufen.

  • Taskleiste

Wer den Explorer mit nur einem Klick öffnen möchte, klickt auf die Explorer-Schaltfläche in der Taskleiste.

  • Tastenkombination

Es geht auch ohne Maus: Profis verwenden die Tastenkombination [Windows-Taste]+[E], um direkt in den Bereich Computer zu gelangen.

Bibliotheken

Neu bei Windows 7 sind die Bibliotheken. Das sind virtuelle Ordner, in denen Dateien aus unterschiedlichen Ordnern und Laufwerken gesammelt werden. Die Bibliothek fungiert sozusagen als Sammelbecken für ein Thema, zum Beispiel Urlaubsfotos. Auch wenn alle Urlaubsfotos in verschiedenen Ordnern verstreut auf der Festplatte verteilt sind, werden sie über die Bibliothek Urlaubsfotos sofort erreichbar. Wie Bibliotheken im Detail funktionieren und was damit alles möglich ist, erfahren Sie weiter unten im Abschnitt Bibliotheken – Alles Wichtige an einem Ort.

Heimnetzgruppe

Wenn Sie mehrere Windows-7-Rechner nutzen und miteinander vernetzen, werden alle Windows-7-Rechner zu einer Heimnetzgruppe zusammengefasst. Von hier aus greifen Sie auf alle Windows-7-Rechner im Netzwerk und die gemeinsamen Dateien zu.

Alle Laufwerke des Rechners

Im Bereich Computer finden Sie die klassischen Laufwerks- und Ordnerliste Ihres Rechners. Hier sind alle Laufwerke aufgeführt, die im Computer eingebaut, per USB angestöpselt oder über das Netzwerk verbunden sind. Mit der Maus navigieren Sie durch die Ordnerstruktur: Per Mausklick auf einen kleinen weißen Pfeil neben dem Ordner blendet der Explorer alle zugehörigen Unterordner ein. So können Sie sich Stück für Stück durch die Festplatten und Ordner Ihres Computers bewegen. Einen geöffneten Ordner können Sie wieder einklappen, indem Sie auf den schwarzen, schräg nach unten weisenden Pfeil klicken.

Das gesamte Netzwerk

Während in der Heimnetzgruppe (siehe oben) nur Netzwerkrechner mit Windows 7 aufgeführt sind, finden Sie im Bereich Netzwerk auch Netzwerkrechner mit anderen Betriebssystemen, etwa Windows XP oder Vista. Auch hier gilt: Per Klick auf die Pfeile klappen Sie die Einträge auf und blenden alle freigegebenen Ordner oder Drucker der jeweiligen Netzrechner ein.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.