Windows 7 Neuerungen: Geräte im Griff mit der verbesserten Geräteverwaltung

Ob Drucker, MP3-Player, Digitalkamera oder Handy – Dutzende Geräte lassen sich an den Rechner anschließen. Bereits mit Windows XP und Vista war die Installation neuer Geräte ein Klacks. Die Hardware einstöpseln, einige Sekunden auf die Treiberinstallation warten und schon war die neue Hardware einsatzbereit. Bei Windows 7 geht’s immer noch so einfach. Die Geräteverwaltung und -nutzung ist sogar noch einfacher geworden.

Mit dem Befehl Start | Geräte und Drucker gelangen Sie in die Gerätezentrale von Windows 7. Hier sind alle angeschlossenen Geräte aufgeführt. Mehr noch: Von hier aus greifen Sie direkt auf die wichtigsten Funktionen zu. Für jede Hardware gibt es in der Symbolleiste passende Schaltflächen, um zum Beispiel Druckaufträge anzuhalten, Einstellungen zu verändern, die automatische Wiedergabe zu konfigurieren oder externe Festplatten nach Dateien zu durchsuchen – was die Geräte halt bieten.

Richtig komfortabel wird es, wenn der Gerätehersteller die sogenannte Device-Stage-Technologie unterstützt. Das ist eine Luxusversion der Geräteverwaltung, mit der Sie auf sämtliche Funktionen eines Geräts zugreifen können. Bei einem neuen Handy können Sie dann beispielsweise erkennen, wie viele Fotos im Handyspeicher liegen, wie viel Speicherplatz noch frei ist, wie die Signalqualität ist, oder welche Klingeltöne gespeichert sind. Auch die Konfiguration erfolgt direkt über die neue Geräteverwaltung.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.