Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

22.08.2009 Home » Hardware & Software, Windows 7

Windows 7: Programme per Tastenkombination als Administrator starten

Profis wissen: Am sichersten surft es sich mit Standardbenutzerkonten. Denn dank fehlender Administratorrechte haben Hacker bei Standardkonten keine Chance. Doch was tun, wenn Programme im Administratormodus gestartet werden müssen? Viele Anwender greifen zur rechten Maustaste und wählen aus dem Kontextmenü den Befehl “Als Administrator ausführen”. Dabei gibt es eine viel schnellere Möglichkeit.

windows-7-logoUm Programme ruck, zuck als Administrator zu starten, halten die die Tasten [Strg] und [Umschalten/Shift] gedrückt und klicken auf das jeweilige Programmsymbol. Schon startet das Programm im Admin-Modus.

Bestimmte Programm immer im Administratormodus starten

Auf Wunsch können Sie bestimmte Programm stets im Administratormodus starten und sich so den Umweg über das Kontextmenü sparen. Hierzu klicken Sie im Startmenü mit der rechten Maustaste auf den Programmnamen und wählen den Befehl “Eigenschaften”. Kreuzen Sie anschließend im Register “Kompatibilität” das Kontrollkästchen “Programm als ein Administrator ausführen” an. Diese Methode empfiehlt sich übrigens bei vielen älteren Anwendungen, die für frühere Windows-Versionen entwickelt wurden und unter Windows 7 Probleme bereiten.

Das Administratorkonto

Sie möchten mehr über das Administratorkonto und Administratorrechte erfahren? Generell gilt: Windows unterscheidet zwischen Standardbenutzerkonten und Administratorkonten. Die meisten Benutzer sollten ein Standardbenutzerkonto erhalten, mit dem sie Windows bequem und sicher bedienen können.

Das Administratorkonto sollte nur in Ausnahmefällen zum Einsatz kommen. Der Grund: Der Administrator verfügt praktisch über den “Generalschlüssel” zum Betriebssystem und ist mit umfassenden Rechten ausgestattet. Der Administrator darf alles. Er kann beliebig Programme installieren oder entfernen, Benutzer anlegen, Kennwörter vergeben oder interne Systemeinstellungen verändern.

Da bietet es sich natürlich an, einfach allen Benutzern die Administratorrechte zu verleihen. Damit wäre dann sichergestellt, dass der Benutzer auch wirklich alles machen kann, was er will. Weit gefehlt: Es ist zwar ungemein bequem, einem Benutzer alles zu erlauben, es ist aber auch brandgefährlich. Mit einem Administratorkonto ausgestattet können Benutzer jederzeit wichtige Systemeinstellungen verändern und – gewollt oder nicht – das gesamte System instabil oder langsamer machen. Auch Viren, Hacker oder bösartige Software könnte unbemerkt im Hintergrund die Administratorrechte ausnutzen und das System schädigen.

Daher gilt: Durch die Trennung von Administrator und Standardbenutzer schützt Vista das System zum einen vor Hackerangriffen, zum anderen vor versehentlichen Systemänderungen des Benutzers. Aus Sicherheitsgründen sollten daher nicht alle Benutzer mit dem Generalschlüssel des Administratorkontos ausgestattet werden.

3 Kommentare »

Eigenen Kommentar schreiben »

Autor: Mirko Müller