Windows 7: Stromfresser beim Notebook deaktivieren

Nutzer, die mit Ihrem Notebook viel unterwegs sind, müssen darauf achten, das ihr Akku möglichst lange hält. Nicht immer ist ein Stromanschluss oder ein mobiles Ladegerät für das Auto vorhanden. Umso wichtiger ist es, Hardware die man nicht unbedingt benötigt wird, zu deaktivieren. Hier wird möglicherweise Strom verbraucht, um Hardware zu überwachen. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

Um nicht benötigte Hardware zu deaktivieren und auf diese Weise Akkustrom zu sparen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Drücken Sie gleichzeitig die [Windows-Taste] und [Pause].

2.  In diesem Fenster klicken Sie auf den Eintrag „Geräte-Manager“.

3.  Im nächsten Fenster öffnen Sie den Punkt „Netzwerkadapter“ mit einem Doppelklick.

4. Klicken Sie hier doppelt auf den bei Ihnen eingetragenen Controller. In diesem Beispiel ist es der „Broadcom NetLink (TM) Gigabit-Ethernet“ Controller.

5. Öffnen Sie die Registerkarte Energieverwaltung.

6. Sollte in der Checkbox vor dem Eintrag „Gerät kann den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren“ ein Haken sein, muß dieser entfernt werden. Danach den Vorgang mit „OK“ abspeichern.

Um alle möglichen Geräte, die Ihr Notebook wieder aufwecken könnten, abzuschalten, wiederholen Sie bitte die Schritte 2 bis 6. Mögliche Geräte wären zum Beispiel:

  • Eine WLAN-Karte, die ebenfalls unter „Netzwerkadapter“ zu finden ist.
  • Verschiedene USB-Anschlüsse z. B. „Generic USB HUB“ oder „USB Root Hub“, zu finden unter dem Programmpunkt „USB-Controller“.
  • Eine Maus, z. B. „HID-konforme Maus“ die unter „Mäuse und andere Zeigegeräte“ zu finden ist.
  • Und sofern vorhanden, vielleicht noch ein Modem.

Nachdem Sie alle diese Vorgänge überprüft und gegebenenfalls deaktiviert haben, sollte Ihr Laptop im ausgeschaltetem Zustand keinen Strom mehr verbrauchen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.