Windows 7, Vista: Im Taskmanager die Dateipfade von Prozessen anzeigen

Der Taskmanager zeigt alle aktiven Prozesse an, egal ob von Programmen die Sie gestartet haben, oder Systemprogramme die automatisch starten. Es lohnt sich, gelegentlich einen Blick in die aktiven Prozesse zu werfen, um zu kontrollieren, ob unbekannte Prozesse auf Ihrem Rechner laufen. Dies dient der Sicherheit, um Schadprogramme aufzuspüren und zu eliminieren. Da Schadprogramme oftmals ihren Speicherort auf der Festplatte verschleiern, muss der Taskmanager um die Anzeige des Dateipfades erweitert werden. Seit Windows Vista kann die Taskmanager-Anzeige mit verschiedenen Spalten ergänzt werden.

Da die Anzeige des Dateipfades standardmäßig deaktiviert ist, muss sie einmalig per Hand eingeschaltet werden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste, und wählen Sie im Kontextmenü „Task-Manager starten“. Sie können aber auch in das Suchfeld des Startmenüs den Befehl „taskmgr“ eingeben und die [Enter] Taste drücken.

Im Dialogfenster des Taskmanagers wechseln Sie zum Register „Prozesse“ und wählen in der Menüleiste „Ansicht | Spalten auswählen“.

Im nächsten Dialogfenster aktivieren Sie ganz unten in der Liste die Option „Abbildpfadname“ und/oder „Befehlszeile“.

Mit einem Klick auf „OK“ wird die Änderung aktiv und die Spalten werden zusätzlich im Task-Manager angezeigt.

Haben Sie nun einen unbekannten Prozess entdeckt, kann der Dateipfad direkt im Windows-Explorer geöffnet werden. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Prozess und wählen im Kontextmenü „Dateipfad öffnen“.

Dieses Kontextmenü enthält auch noch weitere Optionen, die die Analyse von Prozessen erleichtern. So können Sie mit „Eigenschaften“ und dessen Register „Sicherheit“ überprüfen, welche Berechtigungen dieser Prozess enthält.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.