Windows 7: Welche Version ist die Richtige?

Wenn Sie sich für Windows 7 entscheiden, haben Sie erst einmal die Qual der Wahl. Denn Windows 7 gibt es in sechs verschiedenen Varianten mit ähnlich klingenden Namen: Windows 7 Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Enterprise und Ultimate.

Lassen Sie sich von dem Namen-Wirrwarr nicht verunsichern. Für Sie als Heimanwender kommen nur zwei Versionen in Betracht:

– Windows 7 Home Premium

– Windows 7 Ultimate

Die Einsteiger-Versionen Starter und Windows 7 Home Basic wird nur auf wenigen PCs Einzug finden. Es bietet zwar alle wichtigen Windows-Funktionen. Spannende Features wie die Aero-Glass-Oberfläche oder das Windows Media Center fehlen allerdings. Keine gute Wahl für das echte Windows-7-Erlebnis.

Die Standardversion für den Heimanwender ist Windows 7 Home Premium, vergleichbar mit dem „alten“ Windows Vista Home Premium bzw. Home Professional. Es bietet alles, was an Windows 7 Spaß macht und wichtig ist. Greifen Sie zu dieser Version, wenn Sie auf Ihren Heim-PC Ihr „altes“ Windows Vista oder XP ersetzen möchten.

Es geht noch mehr: Für Windows-User, die einfach alles haben möchten, schickt Microsoft Windows 7 Ultimate ins Programm. Das ist die Version, die wirklich alles beinhaltet, was Microsoft sich rund um das neue Betriebssystem ausgedacht hat; die aber auch ihren Preis hat. Die Zusatzfunktionen wie Verschlüsselung von ganzen Laufwerken sind auch eher für Firmen und große Netzwerke interessant. Für den Heimgebrauch ist statt dessen Windows 7 Home Premium die erste Wahl. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.