Windows 98: Automatisch schneller surfen

Viele Internet-Anbieter bieten sogenannte Proxy-Server an, bei manchem Anbieter müssen Sie diese sogar in die Konfiguration aufnehmen, sonst läuft nichts. Die Proxy-Server speichern besuchte Seiten und heruntergeladene Programme für eine gewisse Zeit, um sie dem nächsten Besucher quasi lokal (und damit schneller) anbieten zu können. Der Internet Explorer kann sich sogar selbst dafür einrichten.

Sofern Ihr Internet-Anbieter es unterstützt, sollten Sie die automatische Proxy-Konfiguration des Internet Explorer nutzen.

Klicken Sie im Menü ANSICHT auf den Eintrag INTERNETOPTIONEN und wechseln Sie in das Register VERBINDUNG. Im unteren Teil des Fensters finden Sie das Feld AUTOMATISCHE KONFIGURATION. Dort klicken Sie auf die Schaltfläche KONFIGURIEREN.

Im darauffolgenden Fenster tragen Sie dir URL (Internet-Adresse) ein, die Ihnen Ihr Internet-Anbieter für die automatische Konfiguration angegeben hat. Schon konfiguriert sich der IE vollautomatisch.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.