Windows 98: Das Cache-Zwischenlager

Der Internet Explorer speichert zwecks schnelleren Zugriff Internetseiten und Grafiken auf der lokalen Platte. Das ist zwar schön und gut, kann aber bei einer fehlerhaften Seite schon mal mächtig Probleme machen.

Konfigurieren Sie den Zwischenspeicher (Cache) Ihren Ansprüchen entsprechend und löschen Sie die temporären Dateien hin und wieder.

Im Menü klicken Sie einmal auf ANSICHT und wählen Sie den Eintrag INTERNETOPTIONEN. Im Register ALLGEMEIN finden Sie das Feld TEMPORÄRE INTERNETDATEIEN.

Die Schaltfläche DATEIEN LÖSCHEN spricht ja schon für sich, sie löscht die gespeicherten Dateien und leert so den Cache. Wenn Probleme mit dem Internet Explorer auftauchen, hilft das Löschen der Dateien sehr oft weiter.

Hinter der Schaltfläche EINSTELLUNGEN verbergen sich die Konfigurationsmöglichkeiten. Hier können Sie zum Beispiel die Größe des für die temporären Internetdateien reservierten Speichers festlegen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.