Windows 98: Extrawürste fürs Modem

Windows weiß genau, wie es mit dem installierten Modem umzugehen hat, sprich: Welche Modemkommandos zur richtigen Initialisierung not-wendig sind. Daher brauchen Sie sich in der Regel um die sogenann-ten Init-Strings nicht zu kümmern; Sie bekommen sie erst gar nicht zu Gesicht. Doch was ist, wenn zusätzliche Initialisierungskommandos dazu kommen sollen?

Ergänzen Sie den Initialisierungs-String gegebenenfalls um weitere Modembefehle.

Möchten Sie beispielsweise die Geschwindigkeit beim Wählen von 70 Millisekunden auf 50 Millisekunden erhöhen, müssen Sie den Befehl ATS11=50 ergänzen. Aber wo?

Hier: Öffnen Sie den Ordner der SYSTEMSTEUERUNG (Start > Einstel-lungen), und klicken Sie doppelt auf das Symbol MODEMS. Markieren Sie Ihr Modem, klicken Sie auf EIGENSCHAFTEN, und wechseln Sie in das Register EINSTELLUNGEN. Nach einem Mausklick auf die Schaltflä-che ERWEITERT können Sie die gewünschten Modembefehl in das Feld WEITERE EINSTELLUNGEN eintragen, allerdings ohne vorangestellten AT-Befehl, beispielsweise

S11=50

für den Modembefehl ATS11=50. Schließen Sie die Dialogfenster mit OK. Die zusätzlichen Modembefehl werden an Ihr Modem gesandt, nachdem alle andern Einstellungen gesendet wurden. Mit den zusätzliche Einstellungen können Sie also die Standardeinstellungen des Ini-tialisierungs-Strings überschreiben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.