Windows: Aero-Oberfläche aktivieren

Wenn in Ihrem PC eine schnelle Grafikkarte eingebaut ist, kommen Sie in den Genuss der wunderschönen Aero-Oberfläche von Windows. Dann werden Ihre Augen mit optischen Leckerbissen wie transparenten Fenstern, leuchtenden Schaltfläche und beeindruckenden 3D-Effekten verwöhnt.

Aero aktivieren

Windows merkt bei der Installation automatisch, ob in Ihrem PC eine Aero-fähige Grafikkarte eingebaut ist. Ist die Grafikkarte schnell genug, kommt automatisch das Aero-Design zum Einsatz. Bei älteren Grafikkarten aktiviert Windows zunächst das Basis-Design. Sie können aber jederzeit eine Aero-fähige Grafikkarte nachrüsten und das Aero-Design nachträglich aktivieren.

Um die Aero-Oberfläche zu aktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie auf den Start-Button, und rufen Sie den Befehl Systemsteuerung auf.

2. Klicken Sie doppelt auf Darstellung und Anpassung. Dann klicken Sie auf Anpassung sowie auf Fensterfarbe und Darstellung.

3. Wenn im folgenden Dialogfenster in der Liste Farbschema der Eintrag Windows Aero erscheint, ist Ihre Grafikkarte schnell genug für die beeindruckenden Aero-Effekte. Sollte der Eintrag Windows Aero fehlen, ist Ihre Grafikkarte zu schwach. Sie können dann aber zum Beispiel das Schema Windows-Basis wählen. Das ist zwar nicht ganz so attraktiv und aufregend wie Aero, hat aber auch seinen Reiz.

Erscheint statt des Dialogfensters Darstellungseinstellungen das Dialogfenster Fensterfarbe und -darstellung mit dem Schieberegler Farbintensität, arbeiten Sie bereits mit der Aero-Oberfläche. Sie erkennen das Aero-Design an den transparent durchscheinenden Rahmen der Fenster oder den Leuchteffekten der Schaltflächen in der rechten oberen Fensterecke.

Im Dialogfenster Darstellungseinstellungen aktivieren Sie die wunderschöne Aero-Oberfläche von Windows. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.