Windows: Alle Fenster auf dem Bildschirm anordnen

Sind sehr viele Programmfenster geöffnet, kann es in der Programmliste schon einmal unübersichtlich werden. Windows bietet daher die Möglichkeit, alle derzeit geöffneten Programmfenster entweder überlappend (auch kaskadierend genannt), untereinander oder nebeneinander darzustellen.

Um die derzeit auf dem Desktop sichtbaren Anwendungsfenster neu anzuordnen, klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf eine freie Stelle in der Taskleiste. Im folgenden Kontextmenü können Sie die Fenster überlappend, gestapelt oder nebeneinander anzeigen lassen. Ganz wichtig: Die Neuanordnung betrifft nur Programme, die als bereits auf Fenstergröße auf dem Desktop liegen. Programme, die zwar aktiv sind, jedoch „nur“ in der Taskleiste auftauchen, sind von der Reorganisation nicht betroffen. Sie bleiben minimiert in der Taskleiste.

Operation rückgängig machen

Sollten Sie eine der drei Funktionen einmal „aus Versehen“ angewählt haben, so ist das kein Problem. Rufen Sie einfach erneut das Kontextmenü auf. Es erscheint dann zum Beispiel die Funktion Nebeneinander anzeigen rückgängig machen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.