Windows Backup: Windows und wichtige Dateien sichern

Nichts ist schlimmer als ein kompletter Datenverlust. Gründe hierfür gibt es viele: Ob Hackerangriffe, Hardwaredefekte, Feuer oder Diebstahl, die Liste der potenziellen Gefahren für die eigenen Dateien ist. Ohne rechtzeitig angelegte Sicherheitskopien sind persönliche Dateien wie Fotos, Briefe oder Finanzdaten unwiederbringlich verloren.

Daher ist es wichtig, regelmäßig Sicherheitskopien – auch Backups genannt – von allen wichtigen Dateien anzulegen. Die notwendigen Programme und Tools hierzu sind bei Windows bereits von Hause aus mit an Bord.

Eigene Dateien automatisch sichern

Keine Frage: Das Anlegen von Sicherheitskopien ist lästig und zeitaufwändig. Zumindest war es das in der Vergangenheit. Mit der automatischen Sicherung von Windows ist alles viel einfacher geworden. Im Prinzip müssen Sie Windows nur einmal mitteilen, wohin die Sicherungsdateien gespeichert werden sollen – den Rest erledigt Windows fast ganz automatisch. Und das geht so:

1. Öffnen Sie das Startmenü, und rufen Sie den Befehl Alle Programme | Zubehör | Systemprogramme | Sicherungsstatus und –konfiguration auf.

2. Wenn Sie das Sicherungsprogramm zum ersten Mal starten, klicken Sie auf Automatische Dateisicherung einrichten. Wurde die automatische Sicherung bereits zuvor gestartet, klicken Sie auf Sicherungseinstellungen ändern.

3. Bestimmen Sie im nächsten Fenster, wo die Sicherungsdateien abgelegt werden soll, etwa auf der Festplatte, auf CD/DVD oder einem Netzlaufwerk. Es empfiehlt sich, ein externes Medium wie ein Netzlaufwerk oder eine USB-Festplatte zu verwenden. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

4. Wählen Sie im nächsten Fenster die Daten aus, die gesichert werden sollen. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

5. Im nächsten Fenster legen Sie fest, in welchem Rhythmus die Daten automatisch gesichert werden sollen. Am besten ist eine wöchentliche Sicherung.

6. Klicken Sie auf Einstellungen speichern und Sicherung starten, um mit der ersten Sicherung zu beginnen.

Windows legt daraufhin die erste Sicherungsdatei an und legt dort Backups der gewünschten Dateien an. Um die weitere Sicherung brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Windows sorgt gemäß dem Zeitplan automatisch für die Sicherung der eigenen Dateien. Dabei werden alle neu erstellten oder veränderten Dateien mit in die Sicherungen einbezogen. Sehr praktisch: Sobald die Sicherung im Hintergrund startet, blendet Windows einen kleinen Hinweis in der Taskleiste ein.

Um zu überprüfen, ob und wann Windows zuletzt eine Datensicherung vorgenommen hat, starten Sie einfach erneut das Sicherungsprogramm. Im Programmfenster erkennen Sie, wann die letzte Sicherung stattgefunden hat wann der nächste Sicherungsvorgang ansteht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.