Windows beenden

Genau so schnell, wie Sie Windows starten, können Sie die Arbeit mit dem Betriebssystem auch wieder beenden. Dabei stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zu Verfügung.

Um Windows zu beenden, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie auf den Start-Button und anschließend auf die hellbraune Ausschalten-Schaltfläche.

2. Windows sichert daraufhin den momentanen Zustand auf der Festplatte und versetzt den PC in den Energiesparmodus; vergleichbar mit den Standbymodus beim Fernseher. Alle momentan geöffneten Programme bleiben dabei geöffnet.

Im Energiesparmodus wird der Computer nicht wirklich ausgeschaltet, sondern in einen Tiefschlaf versetzt. Bei den meisten modernen PCs blinkt zusätzlich der Einschaltknopf, um zu signalisieren, dass der PC nicht komplett ausgeschaltet wurde, sondern der Energiesparmodus aktiv ist.

Programme bleiben geöffnet

Beim Ausschalten können Sie die gestarteten Programme ruhig geöffnet lassen. Windows speichert auch den Zustand der geöffneten Programme – zum Beispiel von Outlook oder dem Media Player. Beim Einschalten erscheinen die Programme wieder genau so, wie Sie sie „verlassen“ haben. Es empfiehlt sich jedoch, geöffnete Dokumente wie Briefe oder Fotos vorher zu speichern oder zu schließen, um einen Datenverlust zu verhindern.

Der Energiesparmodus ist besonders praktisch, wenn Sie später schnell wieder mit dem PC weiterarbeiten möchten, da Windows dabei den Computer nicht komplett herunter fährt, sondern den aktuellen Zustand inklusive aller geöffneten Programme zwischenspeichert. Auf diese Weise arbeiten Sie wieder an derselben Stelle weiter, an der Sie Windows verlassen haben. Bei den meisten PCs genügt es, eine beliebige Taste zu drücken oder die Maus zu bewegen, um Windows wieder „aufzuwecken“. Nach wenigen Sekunden erscheint der Anmeldebildschirm und Sie können die Arbeit sofort wieder fortsetzen.

Der Energiesparmodus ist zwar sehr praktisch, sollte aber nicht bei jedem Beenden von Windows verwendet werden. Auch im Energiesparmodus verbraucht der PC Strom. Wenn Sie den Computer über längere Zeit nicht benutzen – etwa im Urlaub oder übers Wochenende – sollten Sie ihn „richtig“ ausschalten.

Um den PC herunterzufahren und komplett auszuschalten, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche.

2. Klicken Sie im unteren rechten Bereich des Startmenüs auf den nach rechts weisenden Pfeil, gleich neben der Schaltfläche mit dem Schloss-Symbol.

3. Es öffnet sich ein kleines Untermenü. Wählen Sie hier den Befehl Herunterfahren.

4. Windows schließt daraufhin alle geöffneten Programme, fährt Windows herunter und schaltet den Computer komplett aus. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.