Windows: Ein klingender Windows-Desktop

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Windows hat nicht nur optisch einiges zu bieten; es begleitet sie während der Arbeiten an der einen und anderen Stelle mit akustischen Systemmeldungen. Nicht nur beim Starten und Beenden von Windows, auch wenn Fehler auftreten oder wichtige Dialogfenster erscheinen, meldet Windows sich zu Wort.

Ob und welche akustischen Effekte ertönen, liegt dabei in Ihrer Hand. Sie können fast jedes Windows-Ereignis mit einem eigenen Sound unterlegen. Wenn Sie möchten, ertönt beim Windows-Start ein Tusch, beim Beenden der Sitzung ein „Bye-bye“ von der Monty-Python-CD, und wenn ein Fehler auftaucht ein kurzes, aber prägnantes „Ping“.

Mit folgenden Schritten bestimmen Sie, welche Systemklänge während der Arbeit mit Windows aus dem Lautsprecher kommen:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie den Befehl Systemsteuerung.

2. Klicken Sie auf Darstellung und Anpassung und anschließend auf Anpassung sowie Sounds.

3. Im folgenden Dialogfenster sind alle Ereignisse aufgeführt, die Windows mit einem Sound unterlegen kann. Sofern vor einem Ereignis ein kleiner Lautsprecher zu sehen ist, ist mit diesem Ereignis bereits ein akustischer Effekt verknüpft.

Sie können generell jedem Ereignis, zum Beispiel dem Öffnen einer Anwendung, dem Anzeigen einer Fehlermeldung oder dem Aufklappen eines Menüs entsprechende Effekte zuweisen. Klicken Sie im Bereich Programmereignisse dazu auf den gewünschten Effekt, z.B. Druckvorgang abgeschlossen.

4. Wählen Sie aus der Liste Sounds anschließend die gewünschte Klangdatei für dieses Ereignis aus. Sie können auch eigene Klänge verwenden, indem Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen klicken und die gewünschte Klangdatei auf der Festplatte aussuchen. Alle Sounds im WAV-Format eignen sich als Systemsound.

5. Per Mausklick auf die Schaltfläche Testen können Sie sich den ausgewählten Soundeffekt kurz vorspielen lassen

6. Wenn Sie umfangreiche Änderungen am Soundschema vornehmen, empfiehlt es sich, die Einstellung dauerhaft als Soundschema zu speichern. Klicken Sie hierzu auf die Schaltfläche Speichern unter und geben Sie einen treffenden Namen ein, etwa Meine Windows-Sounds. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK. Ihr persönliches Soundschema erscheint daraufhin in der Liste Soundschema.

7. Sobald Ihnen das Soundschema gefällt, schließen Sie das Dialogfenster mit OK.

Windows ganz still

Wenn Windows gar keine Töne von sich geben soll, wählen Sie das Soundschema Keine Sounds. Das ist recht praktisch, um z.B. in einer Besprechung oder bei einer Zugfahrt Andere nicht durch ein piepsendes Windows zu stören.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.