Windows: Eine ganz individuelle Taskleiste

So kennt man die Taskleiste: Auf fast allen Windows-Computer macht sie sich ganz dünn am unteren Rand des Bildschirms. Die Taskleiste kann aber auch anders. Auf Wunsch geben Sie der Taskleiste ein neues Gesicht, vergrößern sie oder platzieren sie einfach am oberen Rand des Desktops. Ganz, wie es Ihnen gefällt.

Diskret im Hintergrund oder immer sichtbar

Normalerweise ist die Taskleiste immer sichtbar. Sie können Windows aber auch veranlassen, die Taskleiste zu verstecken. Dadurch bleibt mehr Platz für Programmfenster. Die Taskleiste erscheint erst wieder auf dem Bildschirm, wenn Sie mit dem Mauszeiger den unteren Bildschirmrand berühren.

Um die Taskleiste automatisch im Hintergrund verschwinden zu lassen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften.

2. Wechseln Sie in das Register Taskleiste.

3. Aktivieren Sie die Option Taskleiste automatisch ausblenden.

4. Bestätigen Sie die Einstellungen mit OK.

Ab sofort blendet Windows die Taskleiste langsam aus, sobald Sie sie nicht mehr benutzen – die Taskleiste rutscht praktisch aus dem unteren Bildschirm heraus. Ganz verschwunden ist sie aber nicht. Sobald Sie die Taskleiste wieder benötigen, bewegen Sie den Mauszeiger einfach zum unteren Bildschirmrand, und schon erscheint die Leiste wieder.

Wo ist die Taskleiste?

Es empfiehlt sich, die Option Taskleiste immer im Vordergrund halten stets aktiviert zu lassen. Die Taskleiste ist dann immer für Sie erreichbar – auch wenn Sie sie automatisch ausblenden lassen. Ist die Option hingegen aktiviert, legen sich Programme und Anwendungen einfach über die Taskleiste. Mit der Maus ist sie dann nicht mehr erreichbar. Ganz verloren ist die Leiste aber nicht: Mit der Windows-Taste oder der Tastenkombination (Strg)(Esc) holen Sie sie jederzeit wieder nach vorne.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.