Windows Explorer: Dateien kopieren

Um Sicherheitskopien anzulegen oder eine Datei auf einem USB-Stick mitzunehmen, lassen sich Dateien beliebig oft kopieren. Eine Kopie eignet sich auch hervorragend, um etwa von einem Word-Dokument unterschiedliche Varianten anzulegen, etwa Bewerbungen an unterschiedliche Firmen. Die Kopie dient dann etwa als Vorlage für die neue Bewerbung.

Um Kopien von Ordnern und Dateien anzulegen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Zunächst starten Sie den Windows-Explorer (Start | Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer) und wechseln in den Ordner, in dem sich die gewünschten Originaldateien befinden.

2. Markieren Sie die Dateien bzw. Ordner, die Sie kopieren möchten.

3. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Organisieren, und rufen Sie den Befehl Kopieren auf. Windows kopiert die markierten Dateien zunächst in die Zwischenablage.

4. Wechseln Sie jetzt in den Zielordner, in dem Sie die Kopie ablegen möchten. Das kann auch eine andere Festplatte, ein USB-Stick, der Windows-Desktop oder sogar derselbe Ordner sein.

5. Klicken Sie erneut auf Organisieren, und wählen Sie jetzt den Befehl Einfügen.

Windows legt daraufhin im Zielordner eine Kopie der Originaldatei an. Im Quellordner bleibt die Originaldatei erhalten.

Verschieben und Kopieren per Maus

Das Verschieben und Kopieren von Dateien ist mit den Befehlen der Organisieren-Schaltfläche sehr einfach und sicher. Allerdings sind hierzu viele Mausklicks notwendig. Noch schneller und bequemer kopieren und verschieben Sie Dateien mit der Maus. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Zum Kopieren und Verschieben per Maus brauchen Sie zwei Explorer-Fenster nebeneinander. Ein Fenster zeigt dabei den Quell- und das zweite Fenster den Zielordner. Starten Sie also den Explorer zweimal, und ordnen Sie die beiden Explorer-Fenster so an, dass beide Fenster nebeneinander sichtbar sind.

2. Wechseln Sie im ersten Explorerfenster in den Quellordner, der die zu kopierende bzw. verschiebende Datei enthält.

3. Im zweiten Explorer blenden Sie den Zielordner ein, in den Sie die Dateien später verschieben bzw. kopieren möchten.

4. Markieren Sie im ersten Ordner die gewünschten Dateien. Anschließend klicken Sie auf die markierten Dateien und – ganz wichtig – halten die Maustaste gedrückt.

5. Ziehen Sie jetzt – mit weiterhin gedrückter Maustaste – die Datei in den Zielordner.

Unterhalb des Mauszeigers blendet Windows einen Hinweis ein, was beim Loslassen der Maustaste passiert, zum Beispiel Nach Briefe verschieben.

Möchten Sie die Datei nicht verschieben, sondern kopieren, drücken Sie zusätzlich die [Strg]-Taste gedrückt. Unter dem Mauszeiger erscheint dann ein Pluszeichen sowie der Hinweis Nach Briefe kopieren.

6. Lassen Sie die Maustaste los, um den Kopier- bzw. Verschieben-Vorgang abzuschließen.

Hoppla, versehentlich kopiert oder verschoben?

Beim Verschieben oder Kopieren mit der Maus ist es schnell passiert: Eine Datei wurde versehentlich in den falschen Ordner verschoben. Das macht nichts. Alle Dateioperationen können Sie bequem wieder rückgängig machen. Klicken Sie hierzu einfach auf Organisieren, und wählen Sie den Befehl Rückgängig. Noch schneller machen Sie die letzte Aktion mit der Tastenkombination [Strg][Z] rückgängig.

Windows kennt übrigens noch eine zweite elegante Möglichkeit, Dateien per Maus zu verschieben. Hierzu klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf die gewünschte Datei und ziehen sie – mit weiterhin gedrückter rechter Maustaste – in den Zielordner. Sobald Sie die Maustaste loslassen, erscheint ein kleines Untermenü. Hier können Sie dann per Mausklick entscheiden, ob Sie die Datei kopieren oder verschieben oder eine Verknüpfung zur Originaldatei anlegen möchten.

Vorsicht bei Systemdateien

Prinzipiell können Sie jede Datei verschieben, löschen oder umbenennen. Die Systemdateien von Windows sollten jedoch unbedingt unangetastet bleiben. Prinzipiell gilt: Alle Dateien im Ordner Windows und den Unterordnern sind tabu.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.