Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

17.05.2006 Home » Hardware & Software, Windows Vista

Windows Explorer: Dateien löschen, gelöschte Dateien wiederherstellen

Zu einem aufgeräumten PC gehört es auch, nicht mehr benötigte Dateien wieder von der Festplatte zu löschen. Jede Datei – mit Ausnahme der Systemdateien von Windows – lässt sich bequem löschen und für eine gewisse Zeit sogar wiederbeleben.

Um eine Datei zu löschen, markieren Sie die entsprechende Datei im Explorer und drücken die [Entf]-Taste. Alternativ hierzu können Sie auch auf die Schaltfläche Organisieren klicken und den Befehl Löschen aufrufen. Bestätigen Sie den Löschvorgang anschließend mit Ja.

Windows entfernt die Datei anschließend aus dem Ordner. Endgültig gelöscht ist sie aber noch nicht. Statt dessen verschiebt Windows sie in den Papierkorb von Windows. Das ist ein spezieller Bereich, in dem alle gelöschten Dateien erst einmal “zwischengelagert” werden. Erst wenn Sie den Papierkorb manuell leeren oder der digitale Mülleimer zu voll wird, werden die Dateien endgültig von der Festplatte entfernt.

Solange sich die gelöschten Dateien noch im Papierkorb von Windows befinden, können Sie sie unversehrt wiederherstellen. Hierzu müssen Sie lediglich auf dem Windows-Desktop den Papierkorb öffnen, die gewünschte Datei markieren und auf Element wiederherstellen klicken. Windows stellt die entsprechende Datei dann wieder in ihrem Ursprungsordner her – als wäre sie nie gelöscht worden.

Wie lange gelöschte Dateien im Papierkorb bleiben, hängt von der Größe des Papierkorbs ab. Je größer der Papierkorb ist, umso mehr gelöschte Objekte können wieder gerettet werden. Wie viel Platz dem Windows-Papierkorb zusteht, können Sie selbst festlegen:

1. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop mit der rechten(!) Maustaste auf den Papierkorb, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften.

Sollte das Papierkorb-Symbol auf dem Desktop fehlen, können Sie ihn auch im Windows-Explorer aktivieren. Sie finden ihn in der linken Ordnerliste an unterster Stelle.

2. Im nachfolgenden Dialogfenster erkennen Sie, wie viel Festplattenspeicher für den Papierkorb reserviert ist, in der Regel knapp 10% der Festplattenkapazität. Im Feld Benutzerdefinierte Größe können Sie aber auch eine eigene Größe einstellen. Eine Verringerung der vorgeschlagenen Größe ist aber nur sinnvoll, wenn auf Ihrer Festplatte nur noch wenig Speicherplatz zur Verfügung steht.

Mit der Option Dateien sofort löschen können Sie auf Wunsch auch komplett auf die Papierkorb-Funktion von Windows verzichten. Ratsam ist das aber nicht. Gelöschte Dateien sind dann sofort unwiederbringlich verloren.

3. Schließen Sie das Dialogfenster, sobald Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben.

Auch “unwiederbringliche” Dateien wieder retten

Selbst aus dem Papierkorb und damit endgültig gelöschte Dateien lassen sich wiederherstellen; allerdings nicht mit Windows-Bordmitteln. Hierzu sind spezielle Programme wie Ontrack EasyRecovery Data Recovery (www.krollontrack.de) notwendig, die die Festplatte nach scheinbar endgültig gelöschten Dateien durchsuchen und wieder verfügbar machen.



  • Hans

    wahnsinns tipp

Autor: Mirko Müller