Windows Explorer: Dateien optimal anzeigen

Dreh- und Angelpunkt für fast alle Aufgaben rund um Dateien ist der Windows-Explorer von Windows Vista. Hiermit können Sie bequem durch die Ordner, Unterordner und Dateien Ihres PCs stöbern, neue Ordner anlegen oder Dateien umbenennen, kopieren und verschieben. Der Windows-Explorer ist praktisch das Schweizer Messer für Dateien.

Schnellstart für den Explorer

Der Weg zum Windows Explorer ist nicht weit. Sie starten ihn im Startmenü mit dem Befehl Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer. Der Windows-Explorer zeigt daraufhin den Inhalt des Ordners Dokumente.

Der schnellste Weg zum Explorer: Besonders schnell starten Sie den Windows-Explorer, wenn Sie mit der rechten (!) Maustaste auf die Start-Schaltfläche klicken und den Befehl Explorer wählen. Noch schneller geht es mit der Tastenkombination (Windows-Taste)+(E).

Navigation im Windows-Explorer

Mit dem Windows-Explorer ist es ein Leichtes, durch die eigenen Dateien und Dokumente und andere Ordner der Festplatten zu stöbern. Für die einfache Navigation durch die Ordnerstruktur stellt der Windows-Explorer fünf wichtige Hilfsmittel zur Verfügung:

– Linkfavoriten für die wichtigsten Ordner

Die am häufigsten genutzten Ordner finden Sie im Navigationsbereich des Windows-Explorers. Hier können Sie per Mausklick direkt zu den Ordnern Dokumente, Bilder und Musik gelangen. Über die Schaltfläche Weitere zeigt der Explorer per Mausklick alle zuletzt geänderten Dateien, die gespeicherten Suchvorgänge sowie den Ordner Öffentlich, auf den alle Windows-Benutzer Zugriff haben.

Übrigens: Die Liste der Linkfavoriten lässt sich jederzeit um weitere Favoriten ergänzen. Wenn Sie einen eigenen Ordner dort aufnehmen möchten, klicken Sie auf den Ordner und – ganz wichtig – halten die Maustaste gedrückt. Jetzt ziehen Sie den Ordner – mit weiterhin gedrückter Maustaste – ein den Bereich Linkfavoriten. Sobald Sie die Maustaste loslassen, erscheint der Ordner in der Liste der Favoritenordner. Wenn Sie ihn von dort wieder entfernen möchten, klicken Sie den Ordner mit der rechten (!) Maustaste an und wählen den Befehl Link entfernen.

– Die Ordnerliste

Im unteren Bereich des Navigationsfensters finden Sie die Ordnerliste. Hier zeigt Windows Vista zum einen an, in welchem Ordner Sie sich gerade befinden. Die Ordnerliste eignet sich aber auch hervorragend zur Navigation durch die Ordnerhierarchie. Angefangen beim Desktop können Sie direkt in die Bereiche Öffentlich, Computer, Netzwerk und Systemsteuerung wechseln. Mit der Maus Navigieren Sie bequem durch die Ordnerstruktur: Per Mausklick auf einen kleinen weißen Pfeil neben dem Ordner blendet der Explorer alle zugehörigen Unterordner ein. Auf diese Weise können Sie sich Stück für Stück durch die Festplatten und Ordner Ihres Computers bewegen. Einen geöffneten Ordner können Sie wieder einklappen, indem Sie auf den schwarzen, schräg nach unten weisenden Pfeil klicken.

– Blitzschnell vor und zurück springen

In der oberen linken Ecke des Explorer-Fensters finden Sie zwei Pfeilschaltflächen, mit denen Sie sich vor und zurück bewegen können. Windows merkt sich im Hintergrund alle Schritte, die Sie im Windows-Explorer gehen. Mit den Pfeilschaltflächen gelangen Sie schnell wieder zum ursprünglich angezeigten Ordner zurück. Um gleich mehrere Schritte auf einmal zu überspringen, klicken Sie auf den kleinen nach unten weisenden Pfeil und wählen den gewünschten Zielordner aus.

– Die Navigationsleiste

Ein besonderer Bereich des Explorer-Fensters ist die Navigationsleiste am oberen Fensterrand. Hier erscheint stets der komplette Pfad des aktuellen Ordner, beispielsweise Mein Benutzername| Dokumente | Briefe oder Computer | Lokaler Datenträger (C:) | Programme | Microsoft Games | Hearts.

Über die Pfadangabe können Sie ganz besonders bequem durch die Ordner navigieren. Rechts neben jedem Ordnernamen finden Sie einen kleinen schwarzen Pfeil, der per Mausklick die jeweiligen Unterordner des jeweiligen Ordners anzeig. Auf diese Weise gelangen Sie sehr schnell in übergeordnete Ordner, ohne sich mühsam durch die Ordnerhierarchie klicken zu müssen.

Sehr praktisch zudem: Wenn Sie direkt auf einen angezeigten Ordnernamen klicken, zeigt der Windows-Explorer gleich den Ordnerinhalt. Steht in der Pfadangabe beispielsweise Mein Benutzername | Dokumente | Angebote, genügt ein Mausklick auf Dokumente, um direkt zum Ordner Dokumente zu springen.

– Direkteingabe der Ordneradresse

Sehr praktisch ist die Möglichkeit, in der Navigationsleiste auch direkt die „Adresse“ eines Ordners einzugeben. Hierzu müssen Sie zunächst auf das Ordnersymbol ganz links in der Zeile klicken. Windows markiert daraufhin die komplette Zeile und zeigt den aktuellen Pfad in der Form C:BenutzerMirkoDokumente. Geben Sie jetzt in die Eingabezeile den gewünschten Ordnerpfad an, zum Beispiel C:Programme. Sie können auch Netzwerkpfade und IP-Adressen von Netzwerk-PCs eingeben, etwa \192.168.2.80Netzordner.

Besonders pfiffig: Für viele Ordner müssen Sie nur ein Stichwort oder Schlüsselwort eingeben, um zum gewünschten Ordner zu gelangen. Wenn Sie beispielsweise lediglich Bilder oder Systemsteuerung eingeben, landen Sie sofort im Bilder-Ordner bzw. im Fenster der Systemsteuerung.

Schnelleingabe mit der Tab-Taste

Bei der Eingabe eines Ordnerpfads in der Navigationsleiste stellt Ihnen Windows ein praktisches Hilfsmittel zur Verfügung: die (Tab)-Taste. Sie müssen den Namen eines Ordners nicht komplett ausschreiben, sondern müssen lediglich die ersten Anfangsbuchstaben schreiben, etwa Dok. Wenn Sie nach den ersten Buchstaben die (Tab)-Taste drücken, ergänzt Windows wie von Geisterhand den Rest des Ordnernamens und macht daraus Dokumente. Sind mehrere Ordner mit denselben Anfangsbuchstaben vorhanden, drücken Sie mehrfach die (Tab)-Taste, um durch die Vorschläge zu blättern.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.