Windows Explorer: Dateien und Ordner löschen und wiederherstellen

Nicht alle Dateien sind für die Ewigkeit bestimmt. Um Platz auf der Festplatte zu schaffen oder überflüssige oder veraltete Dokumente loszuwerden, können Sie Dateien jederzeit löschen. Gelöschte Dateien sind in Windows übrigens nicht sofort verschwunden; für eine gewisse Zeit können Sie gelöschte Dateien „wiederbeleben“.

Um Dateien zu löschen, sind nur wenige Mausklicks erforderlich:

1. Starten Sie den Windows-Explorer (Start | Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer), und wechseln Sie in den Ordner, der die zu löschenden Dateien enthält.

2. Markieren Sie per Mausklick die Datei, die Sie von der Festplatte entfernen möchten.

3. Drücken Sie die [Entf]-Taste. Alternativ hierzu können Sie auch auf die Schaltfläche Organisieren und anschließend auf den Befehl Löschen klicken.

4. Aus Sicherheitsgründen fragt Windows noch einmal nach, ob Sie die Datei wirklich löschen möchten. Bestätigen Sie die Frage mit Ja.

Gelöschte Dateien wiederherstellen

Windows entfernt die Datei zwar aus dem Ordner, richtig gelöscht ist sie damit aber noch nicht. Gelöschte Dateien landen zuerst im Papierkorb von Windows. Dort können Sie alle gelöschten Dateien für einen gewissen Zeitraum wieder „retten“.

Wenn Sie gelöschte Dateien wiederherstellen möchten, lohnt ein Blick in den Windows-Papierkorb. Liegt der Löschvorgang erst wenige Tage zurück, stehen die Chancen für eine Wiederherstellung sehr gut.

1. Wechseln Sie zum Windows-Desktop, indem Sie in der Schnellstartleiste (rechts neben dem Start-Button) auf das Symbol Desktop anzeigen klicken.

2. In der oberen linken Ecke des Desktops finden Sie den Papierkorb. Klicken Sie doppelt auf das Papierkorb-Symbol, um den Inhalt des digitalen Mülleimers anzuzeigen.

3. Im Papierkorb sind alle Dateien aufgeführt, die Sie zuletzt gelöscht haben. Markieren Sie per Mausklick die Datei, die Sie behalten möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche Ausgewählte Elemente wiederherstellen.

4. Windows kopiert die vormals gelöschte Datei wieder zurück in den ursprünglichen Ordner.

Alle gel̦schte Dateien und Ordner lassen sich Рzeitlich begrenzt Рim Papierkorb wieder zum Leben erwecken.

Wie groß soll der Papierkorb sein?

Windows reserviert für den digitalen Papierkorb rund 10% der Festplattenkapazität. Das reicht oft aus, um selbst vor mehreren Tagen oder Wochen gelöschte Dateien wiederherzustellen. Endgültig gelöscht werden die Dateien, wenn der Papierkorb voll ist; erst dann sind ältesten Dateien für immer verloren. Wenn Sie mit der rechten(!) Maustaste auf den Papierkorb klicken und den Befehl Eigenschaften aufrufen, können Sie die Größe des Papierkorbs selbst anpassen. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.