Windows Fotogalerie: Fotos reparieren

Moderne Digitalkameras sorgen mit der eingebauten Automatik fast immer für perfekte Bilder. Mitunter ist die Enttäuschung jedoch groß, wenn das fertige Foto auf den PC übertragen wird. Zu helle oder dunkle Aufnahmen, blasse Farben oder der „Rote-Augen-Effekt“ sorgen für Ernüchterung. Zum Glück verfügt die Fotogalerie über eine praktische Reparaturfunktion, die solche und andere Fehler elegant korrigiert.

Um ein Foto zu korrigieren und dabei auch gleich den Rote-Augen-Effekt zu kaschieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wählen Sie in der Windows Fotogalerie per Mausklick das Foto aus, das Sie korrigieren möchten.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Reparieren.

3. Am einfachsten und oft am effektivsten ist ein Mausklick auf Automatisch anpassen. Windows analysiert damit das aktuelle Foto und nimmt automatisch die notwendigen Korrekturen für Belichtung und Farbe vor. In den meisten Fällen ist das Foto danach optimal ausgeleuchtet, die Farben sind kräftiger und strahlender.

Alternativ hierzu können Sie die Einstellungen auch manuell vornehmen. Klicken Sie hierzu auf Belichtung anpassen oder Farbe anpassen. Nehmen Sie anschließend mithilfe der Schieberegler die gewünschten Anpassungen vor.

4. Bei Porträtfotos kommt es oft zum Rote-Augen-Effekt. Die Pupillen erscheinen dann nicht schwarz, sondern durch Blitz-Reflexionen auf der Netzhaut unnatürlich rot.

Um die rote Farbe in den Augen zu entfernen, klicken Sie auf die Schaltfläche Rote Augen korrigieren. Ziehen Sie anschließend mit gedrückter Maustaste ein Rechteck um das erste Auge. Die Pupille erscheint daraufhin wieder schwarz. Wiederholen Sie den Vorgang mit dem anderen Auge.

5. Um wieder zur Galerieansicht zurückzukehren, klicken Sie oben links auf die Schaltfläche Zurück zur Galerie. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.