Windows Grundlagen: Die Dateistruktur von Windows

Jeder hat sie, und mit der Zeit werden es immer mehr: Dateien. Mehrere hundert oder gar tausend eigene Dateien auf dem PC sind keine Seltenheit. Damit hier kein Chaos entsteht, hat Windows bereits für die wichtigsten Dateitypen eigene Ordner und Unterordner angelegt. Briefe, E-Mails, Fotos und Videos speichert Windows im eigenen Dateibereich auf der Festplatte. Es empfiehlt sich, die Struktur weiter zu pflegen und auszubauen.

Um die Arbeit mit Dateien besonders einfach zu gestalten, ist Windows mit allen wichtigen Werkzeugen zum Bearbeiten von Dateien ausgestattet. Damit lassen sich Dateien beliebig kopieren, verschieben, umbenennen und löschen. Einmal gelöschte Dateien lassen sich sogar wiederherstellen.

Windows lässt Sie beim Ablegen und Verwalten der eigenen Dateien nicht im Stich. Für die wichtigsten Dateitypen wie Bilder, Dokumente, Musik oder Videos hat Windows für Sie bereits die richtigen Ablageordner eingerichtet.

Um einen Blick in den eigenen Dateibereich zu werfen, klicken Sie auf die Start-Schaltfläche und klicken in der oberen rechten Ecke auf Ihren Benutzernamen. Windows öffnet den Windows-Explorer und zeigt den Inhalt Ihres persönlichen Dateibereichs. Generell gilt: In den Ordnern und Unterordnern des eigenen Dokumentbereichs legen Sie alle persönlichen Daten wie Bilder, Briefe, Musikstücke oder Videos ab.

Für einen raschen Zugriff auf die wichtigsten Ordner hat Windows bereits eine elegante Abkürzung eingerichtet. Im Startmenü finden Sie unterhalb Ihres Benutzernamens eigene Befehle, um direkt in die Ordner für Dokumente, Bilder oder Musik zu gelangen.

Eigene Ordner für jeden Benutzer

Wenn Sie mehrere Benutzerkonten anlegen, erhält jeder Benutzer seinen eigenen Dateibereich. Jeder Benutzer hat damit seinen ganz privaten Bilder- oder Dokumente-Ordner. Sie brauchen keine Sorgen haben, dass sich die einzelnen Windows-Benutzer mit ihren Dateien ins Gehege kommen. Die eigenen Dateien sind für alle anderen Benutzer praktisch unsichtbar.

Mitunter ist es jedoch wichtig, bestimmte Daten zwischen den Benutzern auszutauschen, etwa die Digitalfotos des letzten gemeinsamen Familienausflugs. Damit jeder Benutzer auf solche Daten zugreifen kann, kennt Windows einen besonderen Dateibereich: den öffentlichen Bereich.

Im öffentlichen Bereich können Sie alle Dateien ablegen, die von allen Benutzern gemeinsam eingesehen und genutzt werden können. Das können auch Musikstücke oder Briefe sein, an denen Sie gemeinsam arbeiten möchten. Der Zugriff auf den für alle Benutzer gemeinsam nutzbaren Dateibereich ist einfach:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche und anschließend auf Ihren Benutzernamen.

2. Im linken Bereich des Explorer-Fensters ist die Ordnerliste mit den persönlichen Dateien eingeblendet. Sollte die Ordnerliste nicht sichtbar sein, klicken Sie zunächst auf Ordner.

3. Blättern Sie in die Ordnerliste nach unten, und klicken Sie auf Öffentlich. Alternativ hierzu können Sie auch in der oberen Liste Linkfavoriten direkt auf Öffentlich klicken.

Hier finden Sie alle Ordner, die öffentlich für alle angemeldeten Benutzer zugänglich sind, etwa Öffentliche Bilder oder Öffentliche Dokumente.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.