Windows Grundlagen: Im Windows-Explorer navigieren

Der Windows-Explorer ist das wichtigste Werkzeug für den optimalen Umgang mit Dateien. Er ist praktisch die Dateizentrale, mit der Sie alle wichtigen Aufgaben wie das Kopieren, Verschieben oder Löschen von Dateien erledigen. Der Explorer ist zudem das „Fenster“ zu Ihren Dateien, mit dem Sie bequem durch die Ordnerstruktur Ihrer Festplatten stöbern können. Der Windows-Explorer ist damit im wahrsten Sinne des Wortes ein „Forscher“; ein Datei-Forscher für Ihren Computer.

Den Explorer optimal starten

Der Start des Explorers ist einfach: Sie müssen lediglich auf den Start-Button klicken und den Befehl Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer aufrufen. Im Windows-Explorer erscheint daraufhin der Inhalt des eigenen Dokumente-Ordners.

Der Start geht aber auch schneller und ohne Navigation durch das Startmenü: Klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Explorer.

Durch die Ordner navigieren

Wo immer Ihre Dateien auch gespeichert sind: Mit dem Explorer können Sie bequem zu allen Ordnern der Festplatte oder im Netzwerk surfen und die dort enthaltenen Ordner anzeigen lassen. Die Navigation durch die Ordner ist erfreulich einfach:

– Wichtige Ordner im Direktzugriff

Für die wichtigsten Ordner stellt der Explorer Direktlinks zur Verfügung. Oben links finden Sie im Bereich Linkfavoriten beispielsweise Abkürzungen zu Bildern, Dokumenten oder zuletzt geänderten Dokumenten.

– In Ordnern stöbern

Über die Liste Ordner können Sie bequem durch Dateibereiche und Festplatten Ihres Computer navigieren. Angefangen beim Desktop können Sie direkt in die Bereiche Öffentlich, Computer, Netzwerk und Systemsteuerung springen. Das Navigieren durch die einzelnen Teilbereiche ist einfach: Per Mausklick auf einen kleinen weißen Pfeil neben dem Ordner blendet der Explorer alle zugehörigen Unterordner ein. Auf diese Weise können Sie sich zum Beispiel Stück für Stück durch die Festplatten und Ordner Ihres Computers bewegen. Einen geöffneten Ordner können Sie wieder einklappen, indem Sie auf den schwarzen, schräg nach unten weisenden Pfeil klicken.

– Schnellzugriff auf Ordner

Der Windows-Explorer bietet noch eine weitere elegante Methode, um bequem durch die Ordner zu navigieren. Am oberen Rand des Explorer-Fensters erscheint stets der Pfad des aktuellen Ordners, zum Beispiel Mein Benutzername| Dokumente | Briefe oder Computer | Lokaler Datenträger (C:) | Programme | Microsoft Games | Hearts.

Die Pfadangabe hat es in sich: Rechts neben jedem Ordnernamen erscheint ein kleiner schwarzer Pfeil. Per Mausklick auf den Pfeil blenden Sie direkt die Unterordner des jeweiligen Ordners ein. Das erspart oft das mühsame Vor- und Zurück-Navigieren über die Ordnerhierarchie.

Es geht noch weiter: Per Mausklick direkt auf einen der angezeigten Namen können Sie zudem blitzschnell zum jeweiligen Ordner springen. Erscheinen beispielsweise die Ordner Mein Benutzername | Dokumente | Angebote, genügt ein Mausklick auf Dokumente, um direkt zum Ordner Dokumente zu springen.

– Schnell vor und zurück

Windows merkt sich alle Schritte, die Sie im Windows-Explorer gehen. Beim Sprung von einem zum nächsten Ordner können Sie jederzeit wieder zu den bisher angezeigten Ordnern zurückkehren. Mit den blauen Pfeilschaltflächen in der linken oberen Ecke des Explorerfensters blättern Sie bequem vor und zurück. Wenn Sie beispielsweise von der Systemsteuerung zur lokalen Festplatte wechseln, kommen Sie mit der Pfeil-Zurück-Schaltfläche wieder zurück zur Systemsteuerung. Um gleich mehrere Schritte auf einmal zurückzugehen, klicken Sie auf den kleinen nach unten weisenden Pfeil und wählen den gewünschten Zielordner aus.

– Adressen direkt eingeben

Sie können einen Ordner oder ein Netzlaufwerk auf Wunsch auch direkt über die „Adresse“ des Ordners anspringen. Klicken Sie hierzu zunächst auf das Ordnersymbol ganz links in der Zeile. Windows markiert daraufhin die Eingabezeile und zeigt den aktuellen Pfad des Ordners ein, etwa C:BenutzerMirkoDokumente.

Jetzt können Sie in der Eingabezeile den gewünschten Ordner als Ordnerpfad angeben, etwa C:Programme. Auch Netzwerkpfade wie \192.168.2.100NetFolder sind möglich.

Besonders praktisch: Für viele Ordner genügt die Eingabe eines Stichworts oder Schlüsselworts, um direkt zum Ziel zu gelangen. Die Eingabe Bilder führt beispielsweise direkt zum eigenen Bilder-Ordner. Mit Systemsteuerung gelangen Sie direkt in die Systemsteuerung von Windows.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.