Windows: Ihr persönlicher Infobereich in der Taskleiste

Wie der Infobereich genau aussehen soll, können Sie selbst bestimmen. Legen Sie zum Beispiel individuell fest, welche Programmsymbole erscheinen sollen und welche nicht:

1. Klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften.

2. Wechseln Sie in das Register Infobereich.

3. Im Bereich Symbole bestimmen Sie, ob weniger oft gebrauchte Symbole automatisch ausgeblendet werden. Wenn Sie generell alle Symbole einblenden möchten, schalten Sie das Kontrollkästchen Inaktive Symbole ausblenden einfach aus.

Damit der Infobereich nicht zu voll wird, empfiehlt es sich jedoch, das Kontrollkästchen aktiviert zu lassen. Windows „versteckt“ dann alle selten benötigten Symbole hinter der kleinen weißen Pfeilschaltfläche.

Welche Symbole ausgeblendet werden, bestimmen Sie selbst: Klicken Sie hierzu auf die Schaltfläche Anpassen. Im folgenden Dialogfenster sind alle derzeit installierten Infosymbole aufgeführt. Die Einstellungen in der Spalte Verhalten bestimmen, ob Windows das jeweilige Symbol automatisch ausblendet, wenn das zugehörige Programm inaktiv ist oder ob es generell immer oder nie erscheinen soll.

4. Im Bereich Systemsymbole des Registers Infobereich legen Sie fest, welche der Standardsymbole von Windows im Infobereich erscheinen sollen. Dazu gehören die Uhr, der Lautstärkeregler sowie das Netzwerksymbol; bei Notebooks auch die Akkuanzeige (Energie).

5. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK, sobald Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.