Windows Jugendschutz: Wer darf wann was?

Bei spannenden Computerspielen oder dem Surfen im Internet vergeht die Zeit oft wie im Fluge. Mitunter sind Kinder länger im Internet unterwegs als den Eltern lieb ist. Hier helfen die Zeitlimits der Benutzerverwaltung. Damit können Sie die PC-Benutzung konsequent einschränken, beispielsweise auf die Zeit zwischen 8 Uhr und 20 Uhr sein. Die Nachtstunden, in denen oft porno-grafische Werbebanner zu sehen sind oder es in Chat-Räumen von pornografischen, rassistischen oder gewaltverherrlichenden Chatbeiträgen wimmelt, sind dann tabu.

Um die Zeitbeschränkung für ein Benutzerkonto zu definieren, sind folgende Schritte notwendig:

1. Aktivieren Sie zunächst den Jugendschutz für das gewünschte Konto.

2. klicken Sie im Einstellungsfenster für den Jugendschutz auf Zeitlimits.

3. Im folgenden Fenster bestimmen Sie per Mausklick die Zeiten, zu denen der PC benutzt werden darf. Dabei gilt: Weiße Kästchen erlauben den Zugriff, blaue Kästchen verbieten ihn. Für jeden Wochentag und jede Stunde können Sie die Nutzungszeiten individuell festlegen. Per Mausklick auf eines der Zeitfelder ändern Sie den Status von Zugelassen auf Blockiert und umgekehrt.

Zeitbereiche auswählen

Bei der Auswahl der Computerzeiten müssen Sie nicht jedes Kästchen einzeln anklicken. Wenn Sie die linke Maustaste gedrückt halten, markieren Sie mehrere Kästchen auf einen Schlag. Sie können auch mit gedrückter Maustaste einen ganzen Bereich „aufziehen“.

4. Sobald Sie die gewünschten Zeitlimits eingetragen haben, schließen Sie die Dialogfenster mit OK.

Der Benutzer darf sich dann nur noch innerhalb des genannten Zeitfensters bei Windows anmelden. In der Taskleiste steht zudem, wie viele Minuten noch bleiben. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.