Windows: Mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeiten

Windows ist ein wahres Multitalent. Es kann problemlos mit mehreren Programmen gleichzeitig „jonglieren“. Für Sie als Anwender bedeutet das: Sie können so viele Programme starten wie Sie möchten. Textverarbeitung, Mailprogramm, Grafiksoftware, Media Player und vieles mehr arbeiten praktisch parallel nebeneinander. Fachleute nennen das Multitasking, das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Programmen.

Es gibt grundsätzlich keine Beschränkung, was die Anzahl der Anwendungen betrifft, die parallel verarbeiten werden können. In der Praxis ist man allerdings durch den verfügbaren Arbeitsspeicher und die Leistungsfähigkeit des Prozessors beschränkt. Wenn mehr als sechs oder sieben Anwendungen zum Einsatz kommen, wird auch der schnellste Rechner spürbar langsamer, zumindest, wenn es sich dabei um rechenintensive Anwendungen handelt und solche, die viel Arbeitsspeicher verbrauchen.

Nicht wirklich parallel

In Wahrheit werden die verschiedenen Anwendungen im PC nicht wirklich parallel verarbeitet, das können nur sündhaft teure Supercomputer oder PCs mit mehreren Prozessoren. Vielmehr werden alle aktiven Anwendungen in bestimmten Zeittakten regelmäßig und auch gleichmäßig von Windows bedient. Jeder bekommt regelmäßig ein Stück Rechenzeit zugewiesen. Der Wechsel findet allerdings so schnell statt, dass man davon fast nichts merkt. Es sieht aus und „fühlt“ sich an, als würden die Programme tatsächlich parallel laufen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.