Windows nach drei fehlerhaften Anmeldeversuchen für 30 Minuten sperren

Der Passwortschutz des Windows-Kontos hat ein gravierende Lücke: Unbefugte können beliebig oft das Kennwort ausprobieren. Um die Sicherheitslücke zu stopfen, lässt sich Windows so konfigurieren, dass das Konto nach einer bestimmten Anzahl fehlerhafter Kennworteingaben für eine bestimmte Zeit gesperrt wird.

Bei den Business-, Professional- und Ultimate-Versionen von Windows 7 und Vista geht’s am einfachsten über eine neue Sicherheitsrichtlinie. Und zwar folgendermaßen:

1. Öffnen Sie das Startmenü, und geben Sie ins Suchfeld „Lokale Sicherheit“ ein. Danach klicken Sie auf „Lokale Sicherheitsrichtlinie“.

2. In der linken Fensterhälfte wechseln Sie in den Unterordner „Kontorichtlinien | Kontosperrungsrichtlinien“.

3. Danach klicken in der rechten Fensterhälfte doppelt auf „Kontosperrungsschwelle“.

4. Geben Sie die maximale Anzahl der Fehlversuche ein, nach denen das Konto automatisch gesperrt werden soll, etwa „3“. Schließen Sie das  Fenster mit OK.

5. Im nächsten Fenster können Sie die „Kontosperrdauer“ sowie die „Zurücksetzungsdauer des Kontosperrungszählers“ festlegen und mit OK bestätigen. Drei neue Anmeldeversuche sind dann zum Beispiel erst nach 30 Minten möglich.

Kontosperrung bei frühere Windows-Versionen

Bei früheren Windows-Versionen stellen Sie die Werte über die Kommandozeile ein. Hierzu geben Sie ins Suchfeld des Startmenüs „cmd“ ein, klicken mit der rechten Maustaste auf „cmd.exe“ und wählen den Befehl „Als Administrator ausführen“.

Danach geben Sie für maximal drei ungültige Anmeldeversuche, eine Kontosperrdauer von 30 Minuten und eine Zurücksetzungdauer des Kontosperrungszählers von 30 Minuten nacheinander folgende Befehle ein:

net accounts /lockoutthreshold:3

net accounts /lockoutduration:30

net accounts /lockoutwindows:30

2 Comments

  1. Tipps 26. April 2012
  2. rehan coskuner 26. April 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.