Windows-Netzwerk: Die erweiterte Freigabe

Neben dem oben beschriebenen Freigabe-Assistenten kennt Windows noch eine zweite Möglichkeit, Dateien und Ordner im Netz zur Verfügung zu stellen; die erweiterte Freigabe. Auch damit können Sie gezielt Ordner und Dateien freigeben; allerdings im Stil früherer Windows-Versionen. Die erweiterte Freigabe eignet sich daher vor allem für erfahrene Windows-Anwender, die bislang die Freigabe im Stile von Windows XP gewohnt sind. Ein weiterer Vorteil: Bei der erweiterten Freigabe stehen Ihnen zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung. So können Sie beispielsweise hier die Anzahl gleichzeitiger Zugriffe beschränken oder detailliertere Benutzerrechte vergeben. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Starten Sie den Windows-Explorer, und blenden Sie den Ordner ein, den Sie freigeben möchten.

2. Klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf den Ordner, und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Eigenschaften.

3. Wechseln Sie in das Register Freigabe.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Freigabe.

5. Kreuzen Sie das Kontrollkästchen Diesen Ordner freigeben an.

6. Geben Sie in das Feld Freigabename die Bezeichnung, unter der der Ordner im Netzwerk sichtbar sein soll.

7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Berechtigungen.

8. Im nächsten Fenster definieren Sie, wer auf den Ordner zugreifen darf. Mit der Option Jeder ist jeder Netzwerkteilnehmer unabhängig von Benutzerkonto und –kennwort gemeint. Über die Schaltfläche Hinzufügen können Sie auch weitere Benutzer hinzufügen. Wichtig dabei: Wenn Sie weitere Benutzer hinzufügen, sollten Sie die Gruppe Jeder entfernen; ansonsten würde die Zugriffsberechtigung für Jeder gegebenenfalls die Einzelrechte übertrumpfen.

9. Legen Sie im unteren Teil des Dialogfensters für jeden Benutzer bzw. jede Gruppe die gewünschten Rechte (Zulassen) oder Verbote (Verweigern) fest. Mit Vollzugriff gewähren Sie umfassende Rechte, die auch das Bearbeiten und Löschen von Dateien und Ordnern beinhaltet. Soll der Benutzer Dateien lediglich bearbeiten, aber nicht löschen dürfen, wählen Sie das Recht Ändern. Mit Lesen dürfen Benutzer die Dateien nur einsehen, nicht aber verändern oder löschen.

10. Sobald Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, schließen Sie das Dialogfenster mit OK.

11. Das Feld Zugelassene Benutzeranzahl einschränken auf gibt an, wie viele Netzwerkbenutzer gleichzeitig auf den Ordner zugreifen dürfen. Eine Beschränkung ist beispielsweise empfehlenswert, um die Netzwerklast zu verringern. Wenn Sie den Wert auf 1 setzen, darf immer nur ein Benutzer auf den Ordner bzw. die Dateien zugreifen. Damit verhindern Sie, dass Netzwerkdateien von mehreren Benutzern gleichzeitig geöffnet werden können.

12. Klicken Sie auf OK, um die Einrichtung der erweiterten Freigabe abzuschließen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.