Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

23.06.2009 Home » Hardware & Software

Windows Netzwerk: Windows 7, XP und Vista gemeinsam im Netz

Für Windows 7 spielt es keine Rolle, mit welchen Betriebssystemen die Rechner im Netz arbeiten. Windows 7 kann auch mit XP- und Vista-Rechnern Daten austauschen. Richtig komfortabel wird es allerdings, wenn Windows-7-Rechner unter sich sind. Dann bilden die Windows-7-Rechner eine Heimnetzgruppe. In der Heimnetzgruppe sind der Austausch und die Freigabe von Dateien besonders einfach.

Bei „alten“ Windows-XP- und Vista-Rechnern gibt es zwar keine Heimnetzgruppe, das Netzwerken ist trotzdem problemlos möglich. Hier kommt das bewährte Prinzip der Arbeitsgruppe zum Einsatz, das alle Windows-Rechner unter einem einheitlichen Netzwerknamen (Arbeitsgruppennamen) zu einer Netzwerkgruppe zusammenfasst.

Windows-7-Rechner unter sich: die Heimnetzgruppe

In Ihrem Netzwerk befinden sich mindesten zwei Windows-7-Rechner? Eine gute Nachricht, denn dann ist die Einrichtung eines Netzwerks ein Klacks.

Eine neue Heimnetzgruppe einrichten

Um eine neue Heimnetzgruppe einzurichten, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Im ersten Schritt erstellen Sie eine neue Heimnetzgruppe, indem Sie in der Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung) auf Netzwerk und Internet sowie Heimnetzgruppe klicken.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Heimnetzgruppe erstellen. Die Schaltfläche erscheint nur, wenn bislang noch keine Heimnetzgruppe existiert. Sollte bereits eine Heimnetzgruppe bestehen, können Sie die folgenden Schritte überspringen und den Rechner in die bestehende Heimnetzgruppe integrieren. Wie das geht, steht weiter unten im Abschnitt Andere Rechner zur Heimnetzgruppe hinzufügen.

3. Im nächsten Schritt entscheiden Sie, ob und welche Dateien und Ordner bzw. Drucker im Heimnetzwerk verfügbar sein sollen, zum Beispiel Bilder, Musik und Drucker. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

4. Der Assistent erzeugt ein Kennwort, der für das Hinzufügen anderer Computer ins Heimnetzwerk erforderlich ist. Dieses Kennwort sollten Sie notieren und gut verstecken; achten Sie auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung. Per Klick auf Kennwort und Anweisungen drucken können Sie es auch auf dem Drucker ausgeben. Falls Sie das Heimnetzgruppenkennwort vergessen oder verlegen, können Sie es im Netzwerkcenter jederzeit wieder einblenden.

5. Bestätigen Sie das Kennwortfenster per Klick auf Fertig stellen. Die Einrichtung der Heimnetzgruppe ist damit abgeschlossen. Mithilfe des Kennworts können andere Windows-7-Rechner dem Netzwerk beitreten und sofort auf die freigegebenen Daten zugreifen.

Andere Rechner zur Heimnetzgruppe hinzufügen

Sobald der erste Windows-7-Rechner eine Heimnetzgruppe erstellt hat, können andere Windows-7-Rechner der Gruppe beitreten. So funktioniert‘s:

1. Öffnen Sie auf dem Windows-7-Rechner, der der Heimnetzgruppe beitreten soll, die Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung), und klicken Sie auf Netzwerk und Internet sowie Heimnetzgruppe.

2. Im folgenden Fenster erkennt Windows 7 automatisch, dass bereits eine Heimnetzgruppe eingerichtet wurde und meldet zum Beispiel Mirko in MIRKO-NOTEBOOK hat eine Heimnetzgruppe im Netzwerk erstellt. Klicken Sie auf Jetzt beitreten, um den Rechner mit dieser Heimnetzgruppe zu verbinden.

3. Im nächsten Fenster entscheiden Sie, welche Dateien auf diesem Rechner für die Nutzer der Heimnetzgruppe freigegeben werden sollen und klicken auf Weiter.

4. Anschließend geben Sie das Kennwort der Heimnetzgruppe an, das beim Einrichten der Heimnetzgruppe vorgegeben wurde. Bestätigen Sie die Eingabe mit Weiter.

5. Klicken Sie im letzten Fenster auf Fertig stellen. Das war’s. Der Rechner ist Mitglied der Heimnetzgruppe und kann auf die freigegeben Ordner und Drucker zugreifen.

Kennwort vergessen? Macht nichts.

Falls Sie das Kennwort der Heimnetzgruppe vergessen oder verlegt haben, können Sie es ganz einfach in Erfahrung bringen. Wechseln Sie zu einem Rechner, der bereits Mitglied der Heimnetzgruppe ist. Öffnen Sie die Systemsteuerung, und klicken Sie auf Netzwerk und Internet sowie Heimnetzgruppe. Per Klick auf Kennwort für die Heimnetzgruppe anzeigen oder drucken erscheint das Heimnetzgruppenkennwort in Klarschrift.

Windows 7 mit XP- und Vista-Rechnern vernetzen

Dank der Heimnetzgruppe ist das Vernetzen von Windows-7-Rechnern ein Klacks. Aber auch mit „alten“ Windows-XP- und Vista-Rechnern lässt sich Windows 7 vernetzten. Dabei müssen Sie zwar auf die Vorteile der Heimnetzgruppe verzichten (die gibt es nur, wenn Windows-7-Rechner unter sich sind), die Netzwerkkonfiguration geht trotzdem leicht von der Hand:

1. Bei früheren Windows-Versionen spielt die sogenannte Arbeitsgruppe eine wichtige Rolle. Alle Rechner im heimischen Netz sollten der gleichen Arbeitsgruppe angehören. Im ersten Schritt prüfen Sie, welcher Arbeitsgruppenname in Ihrem Netzwerk zum Einsatz kommt. Hierzu wechseln Sie zu einem Ihrer XP- oder Vista-Rechner und drücken die Tastenkombination [Windows-Taste]+[Pause]. Anschließend klicken Sie auf Erweiterte Systemeinstellungen und wechseln ins Register Computername.

2. Merken oder notieren Sie sich den Namen der Arbeitsgruppe. In den meisten Fällen lautet er schlicht und einfach WORKGROUP.

3. Dieser Arbeitsgruppenname sollte auch im Windows-7-Rechner eingetragen sein, damit sich alle Rechner im gleichen Netz befinden. Das prüfen Sie, indem Sie beim Windows-7-Rechner ebenfalls die Tastenfolge [Windows-Taste]+[Pause] drücken, auf Erweiterte Systemeinstellungen klicken und ins Register Computername wechseln. Hier sollte neben Arbeitsgruppe der gleiche Name wie beim XP-/Vista-Rechner stehen. Falls nicht, klicken Sie auf Ändern und korrigieren im Feld Arbeitsgruppe den Arbeitsgruppennamen. Falls die Namen übereinstimmen und beispielsweise auf allen Rechnern WORKGROUP eingetragen ist, müssen Sie nichts weiter tun – die Netzwerkeinrichtung ist bereits abgeschlossen.

Damit Windows 7 im Netz problemlos mit Vista- und XP-Rechnern zusammenarbeitet, sollte auf allen Rechnern im Feld Arbeitsgruppe derselbe Arbeitsgruppenname eingetragen sein, zum Beispiel WORKGROUP.



  • …lypô

    PS.: Bei Windows XP gibt es eine Möglichkeit, sich die Arbeitsgruppencomputer anzeigen zu lassen. Darin sieht man, mit wem alles man sich verbinden kann, denn dort werden alle vorhandenen Arbeitsgruppen aufgelistet. Wie man daran sieht, hat Windows XP kein Problem mit fremden Arbeitsgruppen.

  • …lypô

    Guter Artikel!

    In den meisten Fällen ist die Übereinstimmung in der Arbeitsgruppe nicht von Bedeutung. In speziellen Notfällen kann es helfen, wird es aber wohl eher nicht. Dann ist es eher ratsam, den Rechnern eine endeutige IP zuzuweisen und diese zum Erstellen von z.B. Netzlaufwerken zu verwenden.

Autor: Mirko Müller