Windows: Neue Hintergrundbilder

Ein Tapetenwechsel bringt frischen Wind ins Wohnzimmer. Das gilt auch für den Windows-Desktop. Wenn Sie sich am Standard-Hintergrundbild von Windows sattgesehen haben, ist es Zeit für einen Neuanstrich.

Um den Windows-Desktop zu „renovieren“ und die Arbeitsoberfläche mit einem neuen Hintergrundbild zu schmücken, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Kicken Sie auf die Start-Schaltfläche, und rufen Sie den Befehl Systemsteuerung auf.

2. Klicken Sie unterhalb von Darstellung und Anpassung auf Desktophintergrund ändern.

3. Im folgenden Fenster legen Sie das Aussehen des Windows-Hintergrundes fest. Zunächst bietet Windows nur einfarbige „Tapeten“ an. Zur Auswahl stehen knapp 40 moderne Farbtöne. Wenn Ihnen keine der Farbvorschläge zusagt, können Sie per Mausklick auf Weitere auch eigene Farben „anrühren“.

4. Spannender als ein einfarbiger Hintergrund sind allerdings attraktive Hintergrundbilder. Um eines der bei Windows mitgelieferten Hintergrundbilder zu verwenden, wählen Sie aus der Liste Bildpfad den Eintrag Windows-Hintergrundbilder.

Im Vorschaufenster stellt Windows über 30 professionelle Fotos zur Auswahl, sortiert nach Breitbildern, Gemälden, Landschaften, Lichtspielereien, Mustern und Schwarzweiß-Bildern. Weitere interessante Hintergrundbilder finden Sie im Bildpfad Beispielbilder.

Sie können auch eigene Fotos und Bilder verwenden, zum Beispiel Schnappschüsse aus dem Urlaub oder Familienfotos. Klicken Sie hierzu auf Durchsuchen, und wählen Sie den Ordner aus, indem sich die Fotos befinden. Mit einem Mausklick auf Öffnen erscheinen im Auswahlfenster alle Bilder und Fotos aus diesem Ordner.

4. Klicken Sie auf das gewünschte Hintergrundbild. Windows zeigt das Foto probehalber auch gleich auf dem Windows-Desktop.

5. Im unteren Teil des Dialogfensters legen Sie die Anordnung des Hintergrundbildes fest. In den meisten Fällen sorgt die erste Option An den Bildschirm anpassen für das beste Ergebnis. Windows passt das Bild dann automatisch so an, dass es den gesamten Hintergrund in Anspruch nimmt.

Nur bei sehr kleinen Fotos empfiehlt sich Option Nebeneinander, mit der Sie das Foto so oft nebeneinander platzieren, bis der gesamte Bildschirm gefüllt ist.

Für sehr schmale Fotos empfiehlt sich die Variante Zentriert. Damit verhindern Sie, dass das Hintergrundbild bei der automatischen Anpassung nicht zu stark verzerrt wird.

6. Sobald Ihnen das neue Hintergrundbild gefällt, schließen Sie die Dialogfenster mit OK.

Ein neues Hintergrundbild bringt frischen Wind in den Windows-Alltag. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.