Windows optimieren und schneller machen: TuneUp Utilites

Die TuneUp-Utilities von S.A.D-Software sind wie ein Schweizer Messer für den PC. Die Utilities enthalten alle wichtigen Tools und Programme, um die Leistung des Rechners zu erhöhen, unnötigen Ballast zu entfernen und das System an allen Ecken und Enden individuell anzupassen. Ganz ohne „Fummeln“ in der Systemsteuerung oder der Registrierdatenbank.

Das Programm besteht aus vielen nützlichen Tuning-Modulen, die Sie über eine einfach zu bedienende Oberfläche erreichen. Der Startbildschirm ist in fünf übersichtliche Kategorien aufgeteilt, über die auch Einsteiger rasch die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Anpassen und Informieren

Der Bereich Anpassen und Informieren kümmert sich um alles, was Windows schöner macht und schneller starten lässt. Im Modul TuneUp System Control dreht sich alles um optische Aspekte. So bestimmen Sie beispielsweise, ob und welche Animationen zum Einsatz kommen, wie Windows Menüs darstellt oder ob und in welcher Form die Schriftenglättung zum Einsatz kommt. Weitere optische Leckerbissen hat der TuneUp Styler parat. Hiermit modifizieren Sie die Symbole auf dem Desktop und im Startmenü oder passen das Aussehen Ihrer Laufwerke, Ordner und Favoriten an. Sie können sogar den Anmelde- und Startbildschirm umgestalten oder mit so genannten Visuellen Stilen das Aussehen der Windows-Oberfläche komplett umkrempeln.

Der StartUp Manager kümmert sich um den Startvorgang und spürt lästige Autostart-Anwendungen auf, die sich still und heimlich einfach mitstarten. Auf Wunsch legen Sie hier selbst fest, welche Programme beim Windows-Start automatisch mitgestartet werden sollen und welche nicht.

Einen umfassenden Überblick über das gesamte System liefert das Modul TuneUp System Information. Es zeigt äußerst detailliert, welche Komponenten in Ihrem System installiert sind und liefert einen umfassenden Statusbericht über Hardware und Software.

Aufräumen und Reparieren

Das Modul Aufräumen und Reparieren holt den digitalen Besen raus. Wie bei einem gründlichen Frühjahrsputz entfernen Sie hiermit unnötigen Ballast, der sich mit der Zeit auf dem Computer anhäuft. Auch überflüssigen Dateien und Fehlern in der Registrierdatenbank geht es an den Kragen. Windows wird schlanker und schneller.

Der TuneUp Registry Cleaner widmet sich der Registrierdatenbank und entfernt alle überflüssigen Einträge, die das System unnötig ausbremsen. Das können eine ganze Menge sein: Jedes neu installierte Programm schreibt Einträge in die Registrierdatenbank. Pro Programme sind das oft mehrere Dutzend Einträge, die nach dem Deinstallieren der Software noch immer in der Registrierdatenbank verbleiben. Ohne Säuberungsaktion würde die Registry größer und größer und nimmt zunehmend Platz auf der Festplatte ein. Da Windows ständig auf die Registry zugreift, dauert der Zugriff bei einer großen Registry länger als bei einer schlanken Variante. Der Registry Cleaner macht sie wieder so klein wie möglich.

Gleiches gilt für die Festplatte. Auch hier sammelt sich mit der Zeit jede Menge Datenmüll wie Temporäre Dateien oder überflüssige Sicherheitskopien an. Das Modul TuneUp DiskCleaner spürt die überflüssigen Dateien auf und löscht sie sofort.

Optimieren und Verbessern

Der PC muss schnell sein. Je schneller, desto besser. Genau darum kümmert sich der Bereich Optimieren und Verbessern. Hier geht es allen Geschwindigkeitsbremsen an den Kragen. Viele Standardeinstellungen von Windows wirken sich negativ auf die Systemleistung aus. Einmal an den richtigen Stellschrauben gedreht, ist Windows wesentlich flotter.

Das Modul TuneUp System Optimizer nimmt den PC genau unter die Lupe und überprüft das System auf eventuelle Geschwindigkeitsbremsen, findet Unstimmigkeiten in der Konfiguration und beseitigt gefundene Fehler. Der Systemratgeber gibt zusätzlich wertvolle Tipps zur optimalen Konfiguration der Hard- und Software.

Der Arbeitsspeicher steht beim TuneUp MemOptimizer im Blickpunkt. Das Modul überwacht im Hintergrund das System und schafft bei Bedarf freien Arbeitsspeicher, um die Systemleistung zu steigern. Die Vorgehensweise ist recht pfiffig: Sollte der physikalische Speicher knapp werden, lagert MemOptimizer die ältesten Daten kurzerhand aus dem Arbeitsspeicher auf die Festplatte aus. Der Einsatz des Speicheroptimierers ist allerdings nur bei 512 MB oder weniger RAM sinnvoll. Bei mehr als 512 MB ist die Windows-eigene Speicheroptimierung effektiver.

Das Modul TuneUp RegistryDefrag sorgt für Ordnung in der Registrierdatenbank von Windows. Das ist auch oft nötig, da hier mitunter das reinste Chaos herrscht. Wenn beim Deinstallieren von Software Registryeinträge gelöscht werden, führt das zu „Löchern“ in der Datenbank. Die gelöschten Einträge werden lediglich als „frei“ gekennzeichnet; an der Größe der Registrierdatenbank ändert sich erst einmal nichts. RegistryDefrag sucht nach gelöschten Einträgen, entfernt die „Löcher“ und macht die Datenbank wieder so klein und handlich wie möglich. Je kleiner und kompakter die Datenbank ist, um so schneller kann Windows darauf zugreifen.

Verwalten und Kontrollieren

Sie möchten Windows unter die Motorhaube schauen? Kein Problem. Mit dem Tools aus dem Bereich Verwalten und Kontrollieren erhalten Sie Einblick in die Interna des Betriebssystems.

Der Process Manager zeigt eine Übersicht aller zurzeit laufenden Anwendungen. Dabei erfahren Sie auch, welche Dateien gerade von welchen Anwendungen geöffnet sind. Sehr praktisch, um zu verfolgen, womit das System gerade beschäftigt ist.

Mit dem TuneUp Registry Editor erhalten Sie einen äußerst komfortablen Registrierungseditor, der weit über die Möglichkeiten des Windows-eigenen Editors hinausgeht. Das Suchen, Verändern und Hinzufügen von Registryeinträgen geht damit besonders leicht von der Hand. Die praktische Lesezeichen-Funktion sorgt dafür, das Sie blitzschnell zu den gewünschten Einträgen in der Registry springen können. Auch für die Sicherheit ist dabei gesorgt: Alle Änderungen an der Registrierdatenbank werden vom TuneUp RescueCenter überwacht und lassen sich rasch wieder rückgängig machen.

Der TuneUp Uninstall Manager gewährt einen Einblick in die Liste der zurzeit installierten Anwendungen. Die Auflistung ist dabei weit ausführlicher als die Software-Liste der Systemsteuerung. Hiermit lassen sich nicht nur Programme entfernen, sondern auch fehlerhafte Einträge in der Softwareliste entfernen. Geister-Einträge von längst gelöschten Programmen gehören damit der Vergangenheit an.

Daten retten und Vernichten

Hoppla: Dateien sind schnell gelöscht und landen so manches Mal versehentlich im Papierkorb von Windows. Sobald Sie den Papierkorb leeren, sind die Dateien für immer verloren.

Das stimmt nicht ganz. Mitunter sind die Daten noch zu retten, auch wenn der Papierkorb schon leer ist. Dafür sorgt die TuneUp-Undelete-Funktion. Sie kann gelöschte selbst dann wiederherstellen, wenn schon alles verloren scheint. Undelete durchsucht die Festplatten nach gelöschten Dateien und überprüft, wie die Chancen für eine Wiederherstellung stehen. Zwar ist die Rettung nicht immer möglich; liegt der Löschvorgang aber noch nicht allzu lange zurück, sind die gelöschten Daten meist noch rekonstruierbar.

Genau das Gegenteil bewirkt der Shredder: Er sorgt dafür, dass sensible Daten auch wirklich unwiederbringlich gelöscht werden und sich selbst mit der Undelete-Funktion nicht mehr wieder beleben lassen. Das kann zum Beispiel bei besonders sensiblen Daten wie Geschäftsberichten, Finanzdaten, Briefen oder Tagebüchern sinnvoll sein.

Wenn es schnell gehen soll: Die 1-Klick-Wartung

Einen Computer zu optimieren und wieder auf Vordermann zu bringen, kann ganz schön mühsam sein. Selbst mit einem Tuningprogramm wie den TuneUp-Utilities. Auch wenn das Programm viele Einzelaufgaben abnimmt, bleiben immer noch Dutzende Optionen und Entscheidungsmöglichkeiten.

Wer es ganz besonders eilig hat, kann auf einen bequemen Service der TuneUp Utilities zurückgreifen: Die 1-Klick-Wartung. Der Name ist gut gewählt. Tatsächlich können Sie mit nur einem Mausklick das gesamte System optimieren.

Beim Start der 1-Klick-Wartung legt das Programm sofort los und nimmt in einem Rutsch die wichtigsten Optimierungen vor. Es sucht nach ungültigen und veralteten Einträgen in der Registrierdatenbank, fahndet nach fehlerhaften Verknüpfungen und findet überflüssige Dateien. Alles in einem Rutsch. Schneller und praktischer geht’s kaum.

Die aktuellste Version der TuneUp-Utilities erhalten Sie hier:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.