Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

11.05.2006 Home » Hardware & Software

Windows per Shutdown-Befehl und -Verknüpfung schneller herunterfahren

Nicht nur beim Starten von Windows kommt es auf Geschwindigkeit an. Auch wenn es heißt, den Computer herunterzufahren, kann es gar nicht schnell genug gehen. Windows kennt einige pfiffige Kniffe, um das Herunterfahren zu beschleunigen oder es noch bequemer zu gestalten.

Verknüpfungen fürs schnelle Ausschalten

Drei Klicks sind normalerweise notwendig, um Windows herunterzufahren. Erst auf Start, dann auf Beenden, dann auf Ausschalten. Eigentlich ein kurzer Weg. Es geht aber noch kürzer. Reduzieren Sie das Herunterfahren auf nur einen einzigen Mausklick. Eine Verknüpfung auf dem Desktop macht es möglich:

1. Zunächst müssen Sie eine Verknüpfung anlegen. Klicken Sie hierzu mit der rechten(!) Maustaste auf einen freien Bereich des Desktops, und wählen Sie aus dem Menü den Befehl Neu | Verknüpfung.

2. Geben Sie in das nachfolgende Dialogfenster den Befehl

shutdown -s

ein, und klicken Sie auf Weiter.

3. Geben Sie der Verknüpfung den Namen Windows herunterfahren, und klicken Sie auf Fertig stellen.

4. Die Verknüpfung sollte noch ein passendes Symbol erhalten. Klicken Sie hierzu mit der rechten(!) Maustaste auf das Verknüpfungs-Symbol, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften.

5. Klicken Sie auf Anderes Symbol.

6. Im nachfolgenden Dialogfenster können Sie ein passendes Symbol auswählen. Ideal ist zum Beispiel das Ausschalten-Symbol. Wählen Sie das gewünschte Symbol aus, und klicken sie auf OK.

Übrigens: Sollten im Dialogfenster Anderes Symbol keine Symbole auftauchen, tragen Sie in die oberste Eingabezeile einfach %SystemRoot%system32SHELL32.dll ein.

7. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK. Die Verknüpfung hat jetzt auch das passende Symbol.

Ab sofort müssen Sie nur noch die Verknüpfung zu aktivieren, und schon fährt Windows herunter. Standardmäßig wartet Windows dabei 30 Sekunden. Wenn Sie möchten, können Sie die Wartezeit verkürzen. Hierzu müssen Sie lediglich den Verknüpfungs-Befehl um weitere Schalter ergänzen:

1. Klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf die Verknüpfung, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften.

2. Im Feld Ziel ist der aktuelle Shutdown-Befehl angegeben, zum Beispiel

%windir%System32shutdown.exe -s

3. Hier können Sie den Befehl um weitere Schalter ergänzen und exakt bestimmen, wie das Herunterfahren über die Bühne gehen soll. Um beispielsweise die 30-Sekunden-Verzögerung auszuschalten und sie auf 10 Sekunden zu verkürzen, ergänzen Sie den Befehl folgendermaßen:

%windir%System32shutdown.exe -s -t 10

Hinter dem Schalter -t geben Sie einfach die gewünschte Verzögerung in Sekunden an.

Der shutdown-Befehl hat noch weitere interessante Schalter auf Lager:

-s Fährt den PC herunter

-i Zeigt eine grafische Benutzeroberfläche, in der Sie den Grund für das Herunterfahren eintragen können. Der Eintrag erscheint später im Systemprotokoll von Windows.

-l Meldet den aktuellen Benutzer ab

-t nn Bestimmt, wie viele Sekunden gewartet wird, bis der shutdown-Befehl ausgeführt wird. Zum Beispiel -t 8 für acht Sekunden.

-c “text” Zeigt eine Textmeldung beim Herunterfahren an. Achten Sie darauf, dass der Text in Anführungszeichen angegeben wird, z.B. -c “Auf Wiedersehen”. Maximal 127 Zeichen stehen Ihnen zur Verfügung.

-f Erzwingt das Beenden laufender Anwendungen

-r Startet den PC nach dem Herunterfahren neu.

-a Bricht das Herunterfahren/den Neustart sofort ab

Die Schalter eröffnen viele Möglichkeiten. Sie können auch gleich mehrere Verknüpfungen – einmal für’s Herunterfahren und einmal zum Neustart – anlegen. Beispielsweise den Befehl

shutdown -s -t 4 -c “Fahre sofort herunter!”

für ein Herunterfahren des Computers nach vier Sekunden plus einer passenden Textmeldung. Für einen Blitz-Neustart könnten Sie zum Beispiel folgenden Befehl für die Verknüpfung verwenden:

shutdown -r -t 10 -c “Bin gleich wieder da!”

Ooops: Falls Sie einmal versehentlich die Verknüpfung aktivieren und den Rechner herunterfahren, hat Windows einen Rettungsanker an Board. Mit dem Befehl

shutdown -a

brechen Sie den laufenden Befehl wieder ab – vorausgesetzt, die “Karenzzeit” von z.B. 30 Sekunden ist noch nicht abgelaufen. Um den Abbrechen-Befehl schnell eingeben zu können, rufen Sie zuerst den Befehl Start | Ausführen auf, und geben in das nachfolgende Fenster den shutdown -a Befehl ein.

3 Kommentare »

  • Tipps sagt:

    @Jakob: Das geht leider (oder besser: zum Glück) nicht.

  • Jakob sagt:

    kann mir bitte einer schreiben wie man andere pcs in einem NETZWERK abschaltet ohne admin rechte zu haben ( in meinem fall in der schule xD )
    Danke im voraus
    Jakob

  • Failed sagt:

    hallo leute ich wollte mal sagen das ich das shutdown einfach nur geil finde…. ich habe damit schon freunde verarscht und kann es nur empfehle

Eigenen Kommentar schreiben »

Autor: Mirko Müller