Windows-Problemanalyse: In der Ereignisanzeige Programmstarts, Anmeldungen, Hardwarenutzung, Probleme und vieles mehr analysieren

Sobald der Rechner muckt und Probleme bereitet, geht’s an die Suche. Woran liegt’s, dass der Rechner plötzlich langsamer wird und Mucken macht? Die Antwort liefert Windows selbst. In der Ereignisanzeige. Hier protokolliert Windows bis ins kleinste Detail, was im Inneren des Rechners passiert. Etwa wann welche Programme gestartet oder welche Geräte genutzt wurden. Auch Fehlermeldungen, Abstürze und Hackerangriffe sind hier vermerkt.

Um einen Blick ins Windows-Protokoll zu werfen, drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste][R], geben den Befehl

eventvwr.msc

ein und drücken Sie [Return]. Alternativ können Sie auch ins Suchfeld des Startmenüs den Begriff „Ereignis“ eingeben und in der Trefferliste auf „Ereignisanzeige“ klicken.

In der Ereignisanzeige sind alle Logdateien von Windows aufgeführt. Im Protokoll „Windows-Protokolle | Anwendung“ sehen Sie zum Beispiel alle Einträge von Anwendungsprogrammen. Mit der Tastenkombination [Strg][F] öffnen Sie das Suchfenster, um zum Beispiel Einträge eines bestimmten Programms zu finden.

Wichtig sind die Symbole in der ersten Spalte.  Allgemeine Informationen etwa über den erfolgreichen Programmstart sind in der Ereignisanzeige mit einem blauen „i“ versehen. Bei Warnungen steht ein gelbes Ausrufezeichen; kritische Fehler erhalten ein rotes Ausrufezeichen. Um weitere Informationen zum jeweiligen Eintrag zu erhalten, klicken Sie doppelt auf den jeweiligen Eintrag.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.