Windows-Programme beenden

Genau so einfach wie das Starten ist auch das Beenden von Programmen. Sobald Sie ein Programm nicht mehr benötigen, können Sie es schließen. Egal ob Textverarbeitung, E-Mail-Client, MP3-Player oder Grafikprogramm; die Vorgehensweise ist bei allen Anwendungen gleich.

Um ein gestartetes Programm wieder zu beenden und das Programmfenster zu schließen, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

– Rufen Sie im Menü Datei den Befehl Beenden auf.

– Klicken Sie auf das kleine X in der oberen rechten Ecke des Programmfensters.

– Doppelklicken Sie auf das Systemmenüfeld in der linken oberen Ecke der betreffenden Anwendung.

– Klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten(!) Maustaste auf die Schaltfläche des Programms, und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Schließen.

– Drücken Sie die Tastenkombination (Alt)(F4).

Windows schließt daraufhin das Programmfenster und entfernt die Anwendung auch gleich aus dem Arbeitsspeicher. Sollten dabei noch nicht gespeicherte Dokumente, etwa ein Brief oder ein verändertes Urlaubsfoto geöffnet sein, macht Windows Sie darauf aufmerksam und gibt Ihnen die Möglichkeit, das Dokument zuvor zu speichern.

Programme nicht sofort schließen

Programmfenster müssen nicht sofort geschlossen werden. Wenn Sie zum Beispiel nur kurz zu einem anderen Programm wechseln möchten, können die Programmfenster ruhig geöffnet lassen. Windows ist ein Multitasking-Betriebssystem und kann problemlos mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeiten. Fünf, sechs oder noch mehr gleichzeitig gestartete Programme sind für Windows kein Problem. Das Beenden eines Programms ist nur sinnvoll, wenn Sie tatsächlich nicht mehr damit weiterarbeiten möchten. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.