Windows-Programme beenden

Genau so schnell, wie Sie ein Programm starten, können Sie es auch beenden. Das Schöne dabei: Alle Programme – ob E-Mail-Client, MP3-Player oder Grafikprogramm – lassen sich auf die gleiche Weise beenden. Folgende Varianten stehen dabei zur Verfügung:

– Wählen Sie im Menü Datei die Funktion Beenden aus.

– Klicken Sie kurz auf das kleine X in der oberen rechten Ecke des Anwendungsfensters.

– Doppelklicken Sie auf das Systemmenüfeld in der linken oberen Ecke der betreffenden Anwendung.

– Klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten(!) Maustaste auf die Schaltfläche der Anwendung, und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Schließen.

– Drücken Sie die Tastenkombination (Alt)(F4).

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden, Windows schließt das Programmfenster und entfernt das Programm aus dem Arbeitsspeicher. Sollten dabei noch nicht gespeicherte Dateien – etwa ein Brief oder eine neue E-Mail – vorhanden sein, macht Windows Sie darauf aufmerksam und gibt Ihnen die Möglichkeit, das Dokument zuvor zu speichern.

Anwendungen ruhig mal geöffnet lassen

Wenn Sie mit mehreren Programmen arbeiten, können Sie die Programmfenster getrost geöffnet lassen. Windows ist ein so genannten Multitasking-Betriebssystem und kann problemlos mit dutzenden Anwendungen gleichzeitig „jonglieren“. Das Beenden eines Programms ist nur notwendig, wenn Sie tatsächlich nicht mehr damit weiterarbeiten möchten – ansonsten gilt: Lassen Sie es ruhig geöffnet und legen Sie es einfach in den Hintergrund.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.