Windows Registry Backup: Mit Bordmitteln die Registrierdatenbank sichern und wiederherstellen

Bei Arbeiten an der Registrierdatenbank darf kein Fehler passieren; sonst besteht die Gefahr, dass Windows danach nicht mehr richtig funktioniert. Damit nichts schiefgehen kann, sollten Sie vorsichtshalber vor jeder Änderung an der Registrierdatenbank eine Sicherheitskopie anlegen.

1. Um die Registrierdatenbank zu sichern, drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] und geben folgenden Befehl ein:

regedit /e c:Registry-Sicherung-22.03.2013.reg

Verwenden Sie im Dateinamen das aktuelle Datum wie (22.03.2013), um die verschiedenen Sicherungszeitpunkte später unterscheiden zu können. Das Zeichen erzeugen Sie mit der Tastenkombination [Alt Gr]+[ß].

Nach einem Klick auf „OK“ und „Ja“ legt Windows eine auf der Festplatte Ihres Rechners eine Sicherheitskopie der Registrierdatenbank an.

2. Dank der Kopie können Sie jederzeit einen früheren Zustand der Registrierdatenbank wiederherstellen. Hierzu öffnen Sie mit der Tastenkombination [Windows-Taste]+[E] den Windows Explorer. Anschließend klicken Sie in der linken Spalte auf „Computer“ und dann auf „Lokaler Datenträger (C:)“.

Dann klicken Sie in der rechten Fensterhälfte doppelt auf die gewünschte Sicherungsdatei. Bestätigen Sie die Sicherheitswarnung mit einem Klick auf „Ja“. Sobald Sie auch das nächste Warnfenster per Klick auf „Ja“ bestätigt haben, stellt Windows den ursprünglichen Zustand der Registrierdatenbank wieder her. Bestätigen Sie das letzte Hinweisfenster mit einem Klick auf OK.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.