Windows schneller machen: Die Festplatte defragmentieren

Chaos pur: Auf der Festplatte herrscht mit der Zeit ein regelrechtes Durcheinander. Tausende Dateien sind kreuz und quer auf der Platte verstreut. Schlimmer noch: Viele Dateien können nicht in einem Stück gespeichert werden, sondern müssen Häppchenweise auf der Festplatte verteilt werden. Das bremst den PC gehörig aus, da das System die Bruchstücke beim Lesen erst mühsam wieder zusammensuchen muss.

Schuld am schleichenden Geschwindigkeitsverlust ist die Nachlässigkeit des Betriebssystems beim Speichern von Dateien. Es geht einfach nach dem Motto „Türe auf, Datei rein, Türe zu“ vor. Mit der Folge, dass auf der Festplatte Löcher und Lücken entstehen. Und um auch diese Lücken zu nutzen, zerstückelt Windows die Dateien kurzerhand in so kleine Teile, dass sie genau in die Lücken passt. Nicht selten wird eine Datei dabei in Dutzende Stücke zerstückelt und kreuz und quer verstreut auf der Festplatte verteilt. Keine Sorge: Das Zerstückeln hört sich dramatisch an, ist für die Festplatte aber grundsätzlich kein Problem. Windows weiß genau, wo die Bruchstücke liegen und kann sie beim Öffnen der Datei Stück für Stück wieder zusammensuchen und als Ganzes öffnen. Allerdings kostet der Suchvorgang Leistung. Je mehr Bruchstücke vorhanden sind, umso länger dauert das Laden und Speichern von Dateien. Die Festplatte wieder langsamer.

Fachleute sprechen dabei von Fragmentierung, da die Dateien nicht mehr zusammenhängend, sondern als Fragmente auf der Platte vorliegen. Erfreulicherweise verfügt Windows über integriertes Tool zur Defragmentierung, das wieder für Ordnung auf der Festplatte sorgt. Bildlich gesprochen sammelt es die Bruchstücke auf der Festplatte zusammen und setzt sie wieder so zusammen, dass sie als Ganzes vorliegen.

Es empfiehlt sich, etwa einmal im Monat eine Defragmentierung vorzunehmen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie das Startmenü, und wählen Sie den Befehl Computer.

2. Markieren Sie per Mausklick die Festplatte – zum Beispiel Lokaler Datenträger (C:) -, und klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Eigenschaften.

3. Wechseln Sie in das Register Tools.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt defragmentieren, und bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage mit Fortsetzen.

5. Im folgenden Fenster können Sie auf Wunsch die automatische Defragmentierung aktivieren. Kreuzen Sie hierzu das Kontrollkästchen Nach Zeitplan ausführen an und wählen Sie über die Schaltfläche Zeitplan ändern, wann Windows die Festplatte automatisch defragmentieren soll. Empfehlenswert ist eine monatliche, noch besser eine wöchentliche Optimierung.

Um die Festplatte sofort zu defragmentieren, klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt defragmentieren.

6. Windows beginnt anschließend mit der Defragmentierung. Je nach Festplattengröße kann der Vorgang einige Minuten bis einige Stunden dauern. Sie können während der Optimierungen aber wie gewohnt mit Windows weiterarbeiten. Windows setzt die Defragmentierung im Hintergrund fort.

Die Defragmentierung von Windows bringt die Festplatte wieder auf Trab. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.