Windows schneller machen: Unnötige Programme wieder deinstallieren

Auch wenn das Menü Start | Programme vor Einträgen überquillt und sich in der Taskleiste neben der Uhr kleine Hilfsprogramme die Klinke in die Hand geben, ist es noch nicht zu spät.

Einmal installierte Programme können Sie jederzeit wieder deinstallieren und vom Computer löschen. Das sollten Sie auch regelmäßig tun. Wie bei einem reinigenden Frühjahrsputz empfiehlt es sich, auch auf dem PC immer mal wieder Tabula rasa machen und sich von unnötiger Software trennen. As Richtlinie gilt dabei: Alle Programme, die Sie seit über einem Jahr nicht mehr benutzt haben, sollten raus. Folgende Schritte sind hierzu notwendig:

1. Öffnen Sie die Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung), und klicken Sie auf Software.

2. Im nachfolgenden Fenster listet Windows alle Programme auf, die auf Ihrem PC installiert sind. Das können mit der Zeit eine ganze Menge sein.

3. Überprüfen Sie bei jedem Programm gründlich, ob Sie es wirklich benötigen oder es eventuell nur zu Testzwecken einmal installiert aber dann nie wieder genutzt wurde. Hilfreich dabei ist die Anzeige, wie häufig und wann Sie das Programm zuletzt benutzt haben.

4. Ideale Löschkandidaten sind Programme, die Sie selten benutzen oder dessen letzte Benutzung schon sehr lange zurück liegt. Um ein Programm zu löschen, klicken Sie auf die Schaltlfäche Ändern/Entfernen und folgen den Anweisungen des Deinstallationsprogramms.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.