Windows schneller machen: Versteckte Dienste und Autostartprogramme finden

Der Autostart-Ordner ist nicht der einzige Ort, in dem sich automatisch startende Programme verstecken. Es gibt weitere „Geheimverstecke“, in denen sich Programme gerne einnisten, um sich automatisch zu starten. Um auch diese Tempobremsen zu finden, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Drücken Sie die Tastenkombination (Windows-Taste)+(R), um das Dialogfenster Ausführen einzublenden.

2. Geben Sie den Befehl msconfig ein, und bestätigen Sie mit OK.

3. Es erscheint das geheime Systemkonfigurationsprogramm von Windows, mit dem Sie direkt auf versteckte Konfigurationen zugreifen.

4. Wechseln Sie in das Register Systemstart.

5. In der Liste sind alle Programme, die sich mit Windows ebenfalls mitstarten mit einem Häkchen versehen. Die Spalten Hersteller und Befehl verraten dabei, um welches Programm es sich genau handelt.

Tipp: Spalten zu schmal?

Sollten die Spalten im Systemkonfigurationsprogramm zu schmal und unleserlich sein, können Sie sie ganz schnell verbreitern. Klicken Sie hierzu doppelt auf den Spaltentrenner, zum Beispiel genau zwischen Hersteller und Befehl.

6. Damit eines der Programme in Zukunft nicht mehr automatisch mitstartet, deaktivieren Sie einfach das entsprechende Kontrollkästchen.

7. Wechseln Sie in das Register Dienste. Hier sind alle Dienstprogramme (Anwendungen, die im Hintergrund agieren) aufgeführt, die zusammen mit Windows ausgeführt werden. Alle Dienste mit dem Status Gestartet sind zurzeit aktiv und verbrauchen Speicherplatz und Systemressourcen.

Auch hier tummeln sich mitunter Programme, die den PC nur unnötig belasten. Um die Übeltäter zu finden, kreuzen Sie am besten das Kontrollkästchen Alle Microsoft-Dienste ausblenden an. In der Liste bleiben dann nur noch die Dienste von Drittherstellern. Prüfen Sie, ob Sie wirklich alle Dienste benötigen. Oft sind darunter überflüssige Dienste wie Google Updater Service oder Adobe LM Service, die Sie getrost deaktivieren können. Entfernen Sie einfach das entsprechende Kontrollkästchen.

8. Schließen Sie das Fenster mit OK, sobald Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben.

Sofern Sie Dienste oder Autostartprogramme deaktiviert haben, startet Windows beim nächsten Mal wesentlich flotter. Sollte nach dem Windows-Neustart das Programm Windows Defender melden, dass beim Programmstart ein Programm nicht ausgeführt wurde, klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten (!) Maustaste auf das Symbol Geblockte Autostartprogramme, und rufen Sie den Befehl Geblocktes Programm ausführen | Systemkonfiguration auf. Kreuzen Sie anschließend das Kontrollkästchen Diese Meldung nicht mehr anzeigen und beim Windows-Start die Systemkonfiguration nicht mehr anzeigen an.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.