Windows sicherer machen: Grundsicherung per automatischem Update

Keine Software ist perfekt. Auch nicht Betriebssysteme wie Windows, MacOS oder Linux. Es enthält Fehler und Sicherheitslücken, über die Hacker in den PC eindringen und Schaden anrichten können.

Immer wieder versuchen Hacker, neue Lücken zu finden und darüber Angriffe zu starten. Auf der Gegenseite sind die Hersteller bemüht, bekannt gewordene Sicherheitslücken so schnell wie möglich zu stopfen. Kostenlos bereitgestellte Updates und Patches machen den Rechner wieder „dicht“. Es ist ein ständiges Wettrüsten zwischen Hackern auf der einen und Softwareherstellern wie Microsoft auf der anderen Seite.

Fast wöchentlich stellt Microsoft beim so genannten Patchday neue Sicherheitsupdates zur Verfügung. Um beim Wettrüsten die Nase vorn zu haben, sollten Sie regelmäßig die aktuellsten Sicherheitsupdates installieren. Das geht am einfachsten, wenn Sie die automatische Updatefunktion von Windows nutzen:

1. Rufen Sie den Befehl Start | Systemsteuerung auf.

2. Klicken Sie auf Sicherheitscenter.

3. Klicken Sie auf Automatische Updates.

4. Im nachfolgenden Fenster wählen Sie die Option Automatisch (empfohlen) sowie den gewünschten Zeitpunkt für die Aktualisierung. Gefährliche Sicherheitslöcher werden so vollautomatisch gestopft. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.