Windows Sicherheit: Die Sicherheitsfeatures im Überblick

Sicherheit ist bei Windows ein großes Thema. Schließlich geht es um Ihre Programme und Daten. Damit kein Unbefugter an die Daten herankommt, ist Windows mit einer Fülle von Sicherheitsfunktionen ausgestattet, an denen sich Hacker und Eindringline die Zähne ausbeißen.

Die Sicherheitsfeatures im Überblick

Dass Windows das Thema Sicherheit ernst nimmt, sieht man sofort an der Fülle von neuen oder im Vergleich zu vorherigen Windows-Versionen kräftig überarbeiteten Sicherheitsmechanismen. Die sieben wichtigsten Sicherheitstools von Windows sind:

– Das Wartungscenter: Das Wartungscenter von Windows ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen und Einstellungen rund um das Thema Sicherheit und Systemwartung.

– Automatische Updates: Dank automatischer Updates bleibt Windows stets auf dem Laufenden und erhält automatisch und ohne Ihr Zutun immer die neuesten Updates und Aktualisierungen.

– Windows-Firewall: Kein Computer sollte ohne Firewall ins Internet. Bei Windows ist bereits von Hause aus eine solche „Feuerschutzwand“ integriert.

– Benutzerkonten: Jeder Windows-Benutzer bekommt ein so genanntes Standardbenutzerkonto. Das ist mit weniger Rechten ausgestattet und schützt den PC so vor versehentlichen oder mutwilligen Eingriffen.

– Benutzerkontensteuerung: Windows achtet genau darauf, wer was auf dem Rechner macht. Sollte ein Programm versuchen, heimlich Systemänderungen vorzunehmen oder Hackertools zu installieren, greift die Benutzerkontensteuerung ein und blendet eine Warnung ein. Unabsichtliche oder böswillige Veränderungen am System werden so verhindert.

– Windows Defender: Der Defender (zu deutsch: Verteidiger) schützt Sie vor Eindringlingen wie Trojanern oder Spyware.

– Internetsicherheit: Der Internet Explorer arbeitet standardmäßig im geschützten Modus. Daten anderer Benutzer oder wichtige Systemeinstellungen bleiben so vor manipulierten Webseiten geschützt. Der SmartScreen-Filter bewahrt Sie vor schädlichen Downloads oder dem Ausspionieren von Kennwörtern oder PIN- und TAN-Nummern.

Alle Sicherheitsmechanismen arbeiten Hand in Hand. Wobei gilt: Je mehr der von Windows angebotenen Sicherheitstools Sie benutzen, umso sicherer ist das gesamte System. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, wie die einzelnen Mechanismen funktionieren und wie Sie sie optimal einstellen. Mit dem Ziel, den Computer so sicher wie möglich zu machen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.