Windows Sicherheit: ZoneAlarm – Die kostenlose Profi-Firewall

Zu den beliebtesten kostenlosen Firewalls für Windows zählt ZoneAlarm. Sie finden die Gratisfirewall auf der Webseite www.zonealarm.de im Bereich Produkte | Home und Homeoffice | ZoneAlarm. Trotz der zahlreichen Profifunktionen kommen auch Laien schnell mit der ZoneAlarm-Firewall zurecht. Beim ersten Start führt ein Konfigurationsassistent durch die ersten Schritte. ZoneAlarm führt zu Beginn eine Schnellprüfung durch, um alle Programme zu ermitteln, die ohne weitere Nachfragen durch die Firewall kommunizieren dürfen.

Das Prinzip einer Firewall ist simpel: Um einen größtmöglichen Schutz zu gewährleisten, ist grundsätzlich alles verboten, was nicht explizit erlaubt ist. Sobald ein neues oder ZoneAlarm unbekanntes Programme versucht, auf das Internet zuzugreifen, wird die Verbindung unterbrochen und es erscheint eine Warnmeldung. Gleiches gilt, wenn von außen ein unerlaubter Zugriff stattfindet. Über die Schaltfläche Zulassen oder Verweigern entscheiden Sie dann, ob das Programm auf das Netz zugreifen darf oder nicht. Falls Sie sich nicht sicher sind, erhalten Sie über die Schaltfläche Mehr Info ausführliche Zusatzinformationen sowie Empfehlungen, ob das Programm vertrauenswürdig ist.

In der Taskleiste erkennen Sie den aktuellen Status der Firewall. Sobald Daten über die Internetleitung wandern, ändert sich das ZoneAlarm-Logo in ein kleines Balkendiagramm. Die roten und grünen Balken zeigen an, wie ausgelastet die Internetleitung ist und wie viele Daten ein- und ausgehen.

Klicken Sie doppelt auf das ZoneAlarm-Icon, um die Übersichtsseite einzublenden. Hier erkennen Sie den aktuellen Status und können über die Schaltfläche Stopp im Notfall gleich den gesamten Datenverkehr unterbrechen. Über die Schaltfläche Benutzerdefiniert bestimmen Sie, welche ein- und ausgehenden Datenpakte blockiert werden und welche nicht.

Auf der Übersichtsseite finden Sie im Feld Firewall auch die aktuellen Sicherheitseinstellungen der Firewall. Über die Schaltflächen Benutzerdefiniert lässt sich der Schutz individuell anpassen. Hier können Sie den Rechner beispielsweise mit der Sicherheitseinstellung Hoch in den Stealth-Modus versetzen und ihn für Hacker unsichtbar machen. Profis können im Bereich Programmeinstellungen die Liste der erlaubten und „verbotenen“ Anwendungen bearbeiten.

Für PC-Spieler ist der Spielemodus von ZoneAlarm interessant. Dadurch werden Spiele – etwa Online-Rollenspiele oder Ego-Shooter – nicht mehr durch Warnmeldungen unterbrochen. Sämtliche Warnmeldungen des Onlinespiels werden im Spielemodus automatisch mit Zulassen beantwortet. Sobald das Spiel beendet ist, sollten Sie den Spielemodus allerdings wieder ausschalten. Der Spielmodus muss übrigens nur beim ersten Start eines Onlinespiels aktiviert werden. Beim nächsten Spielstart kennt ZoneAlarm bereits alle Firewall-Regeln für das betreffende Spiel.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.