Windows Sprachsteuerung: Programme und Betriebssystem per Sprache steuern

Windows gehorcht aufs Wort: Mit der Spracherkennung von Windows Vista können Sie das Betriebssystem und die Programme auch per Sprache steuern. Damit können Sie etwa Programme starten, Menüs öffnen oder auf Schaltflächen und Befehle klicken. Auch das Diktieren und Verfassen von E-Mails oder Word-Dokumenten ist dank der Spracherkennung möglich. Grundsätzlich gilt: Alle Aufgaben, die Sie üblicherweise mit der Maus oder Tastatur erledigen, lassen sich auch per Sprachbefehl ausführen.

Die Spracherkennung ist nicht nur für Menschen mit Behinderung interessant. Auch um während der Arbeit die Hand nicht ständig zur Maus führen zu müssen, ist die Sprachsteuerung bestens geeignet. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Mikrofon, oder noch besser: Ein Headset mit integriertem Mikrofon.

Sprachsteuerung einrichten

Bevor Sie Vista Sprachbefehle erteilen können, müssen Sie die Sprachsteuerung zunächst aktivieren und einrichten. Das dauert nur wenige Minuten:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie den Befehl Alle Programme | Zubehör | Erleichterte Bedienung | Windows-Spracherkennung.

2. Beim ersten Start erscheint zunächst der Assistent zur Einrichtung der Spracherkennung. Die Ersteinrichtung ist wichtig, damit Windows Ihre Stimme optimal erkennen kann. Bestätigen Sie das erste Fenster des Assistenten mit Weiter.

3. Wählen Sie im nächsten Schritt aus, mit welchem Mikrofon Sie die Sprachbefehle erteilen möchten, etwa Headset-Mikrofon. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

4. Bestätigen Sie auch die Hinweise zur korrekten Benutzung eines Mikrofons mit Weiter. Lesen Sie anschließend in normaler Lautstärke den vorgegebenen Beispieltext vor, und klicken Sie auf Weiter.

5. Die Ersteinrichtung ist damit abgeschlossen. Auf Wunsch können Sie die Spracherkennung jetzt noch optimal auf Ihre Stimme und Sprechweise trainieren. Wählen Sie hierzu die Option Dokumentüberprüfung aktivieren.

6. Um Windows später optimal per Sprache steuern zu können, bietet der Assistent im nächsten Fenster an, eine Referenzkarte mit den wichtigsten Sprachbefehlen auszudrucken. Klicken Sie hierzu auf Referenzkarte anzeigen, und drucken Sie die gewünschten Übersichten per Mausklick auf die Druckerschaltfläche aus. Sie können die Referenzkarte später auch jederzeit über die Windows-Hilfe (Start | Hilfe und Support) und dem Suchbegriff Spracherkennung wieder aufrufen.

7. Um die Spracherkennung bei jedem Windows-Start zu verwenden, sollten Sie im nächsten Fenster das Kontrollkästchen Spracherkennung beim Starten ausführen ankreuzen.

8. Mit einem Mausklick auf Lernprogramm starten können Sie anschließend das interaktive Programm zum Erlernen der Spracherkennung starten. Hier lernen Sie nicht nur Schritt für Schritt die korrekten Sprachbefehle, Windows kann sich während des Lernprogramms auch optimal an Ihre Sprache und Sprechweise gewöhnen.

9. Im Lernprogramm erfahren Sie ausführlich die Grundlagen der Spracherkennung und lernen, wie Sie Texte diktieren und korrigieren, Programmbefehle aufrufen und Windows per Sprache steuern.

10. Sobald das Lernprogramm abgeschlossen ist, können Sie auch gleich loslegen und Windows sowie alle Programme per Sprachbefehl steuern.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.