Windows: Treiber austauschen

Treiber sind bei der Hardware das A und O. Der Treiber ist die Schnittstelle zwischen Windows und der Hardware. Ein Stück Software, dass für die reibungslose Kommunikation zwischen dem Betriebssystem und der Hardware verantwortlich ist.

Zwar ist Windows bereits von Hause aus mit passenden Treibern für die gängigsten Hardwarekomponenten ausgestattet; es gibt im Internet aber meist noch bessere Treiber. Mitunter lohnt es sich, für bestimmte Hardware neue Treiber direkt vom Hersteller zu verwenden. Die neuesten Versionen direkt vom Hersteller sind meist nicht nur schneller und stabiler, sondern bringen meist auch weitere Zusatzfunktionen mit. Das gilt insbesondere für Drucker und Grafikkarten. Verwenden Sie hier statt der Treiber von Microsoft direkt die Treiber der Hardwarehersteller. Die Treiber von Microsoft sind zwar gut; die der Hersteller aber besser.

Neue Treiber installieren

Die Installation neuer Treiber ist einfach. Zunächst müssen Sie den aktuellen Treiber aus dem Internet herunterladen und extrahieren und können danach die Treiberinstallation starten. Folgende Schritte sind hierzu notwendig:

1. Besuchen Sie zunächst die Webseite des Hardwareherstellers und laden Sie dort den aktuellen Treiber für das Gerät, etwa für den Drucker herunter. Sie finden den Treiber auf der Webseite meist in den Bereich Support, Download oder Treiber. Achten Sie beim Download darauf, dass die neuen Treiber für Windows (und nicht für frühere Windows-Versionen wie Windows 2000 oder XP) entwickelt wurden.

2. Viele Hersteller machen es den Windows-Anwendern einfach: Statt einfach nur die „nackten“ Treiber zu liefen, bieten sie komplette Installationspakete an. Dann brauchen Sie meist nur die Installationsdatei zu starten, und den Rest erledigt der Setup-Assistent. In diesem Fall können Sie die folgenden Schritte ignorieren; die Treiberinstallation wird vom Installationsprogramm durchgeführt.

3. Einige Hersteller stellen jedoch nur die reinen Treiber ohne Installationsdatei zur Verfügung. Das erkennen Sie meist daran, dass in den Downloaddateien eine Datei wie setup.exe fehlt und stattdessen nur eine Reihe von Dateien mit der Endung .cat und .inf enthalten sind. Um diese „nackten“ Treiber zu installieren, verwenden Sie den Gerätemanager von Windows.

4. Starten Sie den Geräte-Manager, indem Sie die Systemsteuerung öffnen (Start | Systemsteuerung) und anschließend auf Hardware und Sound sowie Geräte-Manager klicken.

5. Klicken Sie doppelt auf das Gerät, dessen Treiber Sie austauschen möchten.

6. Wechseln Sie in das Register Treiber.

7. Über die Schaltfläche Treiberdetails können Sie noch einmal Detailinformationen über den aktuellen Treiber einsehen. Um den Treiber zu tauschen, klicken Sie auf die Schaltfläche Treiber aktualisieren.

8. Mit einem Mausklick auf Automatisch nach aktueller Treibersoftware suchen macht sich Windows online im Internet auf die Suche nach neuen Treibern. In den meisten Fällen ist die Suche jedoch nicht von Erfolg gekrönt.

6. Klicken Sie stattdessen auf die Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen. Geben Sie im nachfolgenden Fenster den Ordner an, in dem sich die heruntergeladenen und extrahierten (entpackten) Treiberdateien befinden. Bestätigen Sie die Angabe mit Weiter.

7. Sofern sich im angegeben Ordner die korrekten Treiberdateien befinden, installiert Windows den neuen Treiber.

Sobald die Treiberinstallation abgeschlossen ist, müssen Sie in einigen Fällen den Computer neu starten. Ab dem nächsten Start verwendet Windows den neuen Treiber für die Hardware.

Rolle rückwärts – Zurück zum alten Treiber

In den meisten Fällen bringen neue Treiber nur Vorteile. Meist ist Windows oder das Gerät selbst einen Tick schneller, oder es stehen weitere Funktionen zur Verfügung. Mitunter tritt jedoch das Gegenteil ein. Windows ist plötzlich langsamer oder der neue Treiber bereitet nur Probleme.

Das macht nichts. Windows legt bei der Installation neuer Treiber stets eine Sicherheitskopie der zuvor installierten Treiber an. Damit können Sie schnell wieder zum ursprünglichen Treiber zurückkehren. Das geht ganz schnell:

1. Starten Sie den Geräte-Manager, indem Sie die Systemsteuerung öffnen (Start | Systemsteuerung) und anschließend auf Hardware und Sound sowie Geräte-Manager klicken.

2. Klicken Sie doppelt auf das Gerät, dessen Treiberzustand Sie praktisch wieder „zurückspulen“ möchten; zurück zum alten Treiber.

3. Klicken Sie auf das Register Treiber.

4. Nach einem Mausklick auf die Schaltfläche Vorheriger Treiber stellt Windows den „alten“ Treiber wieder her.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.