Windows-Uhr mit der Atomuhr der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) synchronisieren

Genauer geht’s nicht: Keine Uhr geht genauer als die Atomuhr der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Die Cäsium-Uhr der PTB ist unglaublich genau. Der Gangunterschied einer bei der Atomuhr eingesetzten Cäsium-Fontäne liegt bei etwa 1·10−15, sprich: eine Sekunde Abweichung in 30 Millionen Jahren.

Atomuhr: Die genaueste Uhr der Welt

Und das Beste: Mit einem kleinen Trick können Sie die Uhr an Ihrem Windows-PC mit der extrem genauen Atomuhr synchronisieren. Ihre Windows-Uhr ist dann genau so genau wie die Cäsium-Uhr in Braunschweig. Folgende Schritte sind hierzu notwendig:

1. Klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf die Uhr in der Taskleiste, und wählen Sie den Befehl Datum/Uhrzeit ändern.

2. Wechseln Sie in das Register Internetzeit.

3. In Windows Visa klicken Sie zudem auf die Schaltfläche Einstellungen ändern.

4. Kreuzen Sie das Kontrollkästchen Mit einem Internetzeitserver synchronisieren an.

5. Im Feld Server sind bereits einige US-amerikanische Zeitserver eingetragen. Die sind aber nicht so genau wie die deutsche Atomuhr. Um die Windows-Uhr mit der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig zu synchronisieren, geben Sie in das Feld Server eine der folgenden Adressen ein:

ptbtime1.ptb.de

ptbtime2.ptb.de

ptbtime3.ptb.de

atomuhr.jpg

6. Klicken Sie auf Jetzt aktualisieren, um zu prüfen, ob die Verbindung zum Atomuhr-Server funktioniert.

7. Schließen Sie die Dialogfenster mit OK.

Fertig. Ab sofort brauchen Sie nie mehr die Uhr zu stellen. Die Windows-Uhr ist jetzt auf die Millisekunde so genau, wie die Atomuhr der Physikalisch Technischen Bundesanstalt.

Der Trick funktioniert sowohl mit Windows XP als auch mit allen Windows-8, Windows-7- und Vista-Versionen (Windows Vista Home Basic, Windows Vista Home Premium, Windows Vista Ultimate, Windows Vista Business und Windows Vista Enterprise).

 

3 Comments

  1. Tipps 26. Dezember 2010
  2. They who must not be named 26. Dezember 2010
  3. roland 12. Juli 2009

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.