Windows Update: Windows aktualisieren mit automatischen Updates

Jede noch so gewissenhaft programmierte Software enthält Fehler. Das trifft sowohl auf Programme aber auch auf Betriebssysteme wie Windows, Mac OS oder Linux zu. Hacker finden in den Betriebssystemen immer wieder Lücken oder fehlerhafte Programmkomponenten, um unerlaubt Zugang zum System und den Dateien zu erlangen. Die Hersteller der Betriebssysteme veröffentlichen daher regelmäßig Sicherheitsupdates, um die Löcher wieder zu stopfen. Es ist ein ewiges Katz-und-Maus-Spiel zwischen Hackern und den Softwareherstellern.

Daher ist es umso wichtiger, mit der Entwicklung schritt zu halten und so rasch wie möglich die neuesten Sicherheitsupdates zu installieren. Windows ist hierzu mit einer automatischen Updatefunktion ausgestattet, die vollautomatisch für ein sichereres Betriebssystem sorgt.

Mit dem automatischen Update repariert sich Windows praktisch selbst. Windows überprüft damit stets im Hintergrund, ob neue Updates zur Verfügung stehen, lädt diese herunter und installiert sie auch gleich automatisch. Windows bleibt damit stets auf dem neuesten Stand. Mit folgenden Schritten überprüfen Sie, wie die automatische Updatefunktion auf Ihrem PC konfiguriert ist:

1. Öffnen Sie die Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung), und klicken Sie auf Sicherheit.

2. Klicken Sie auf Automatische Updates ein- oder ausschalten.

3. Im nächsten Fenster erkennen Sie, ob und mit welchen Einstellungen die automatische Updatefunktion konfiguriert ist.

Empfehlenswert ist die Option Updates automatisch installieren. Damit stellen Sie sicher, dass Windows sich selbst stets aktuell hält. Windows schaut automatisch auf den Microsoft-Servern nach, ob neue Updates und Verbesserungen verfügbar sind und installiert sie automatisch. Im Feld Installationszeitpunkt bestimmen Sie, wann Windows die Updates installieren soll. Dabei brauchen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie einen Zeitpunkt verpassen. Falls der PC zur angegebenen Zeit nicht eingeschaltet ist, holt Windows das Update beim nächsten Einschalten rasch nach.

Mit den übrigen Optionen können Sie auf Wunsch auch lediglich die Updates herunterladen und später manuell installieren oder die Updatefunktion deaktivieren; empfehlenswert ist das aber nicht.

4. Möchten Sie neben den sicherheitsrelevanten Updates auch Produktverbesserungen und neue Funktionen automatisch installieren, kreuzen Sie das Kontrollkästchen Empfohlene Updates beim Herunterladen, Installieren und bei Benachrichtigungen einschließen an.

5. Zudem sollten Sie das Kontrollkästchen Microsoft Update verwenden aktivieren. Damit bleibt auch der Updatedienst von Windows auf dem neuesten Stand. Zudem werden auch Updates für andere Microsoft-Programme, etwa Microsoft Office, mit berücksichtigt.

6. Sobald Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, schließen Sie das Fenster mit OK.

Sobald Windows ein Update herunterlädt oder bereits heruntergeladen bzw. installiert hat, erscheint in der Taskleiste ein spezielles Symbol. Wenn Sie mit der Maus auf das Symbol zeigen, erfahren Sie zum Beispiel, dass ein neues Update verfügbar ist und installiert werden sollte.

Ob und wann die automatische Updatefunktion aktiv wurde, lässt sich leicht nachprüfen. Öffnen Sie hierzu die Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung), und klicken Sie im Bereich Sicherheit auf Nach Updates suchen. Im nächsten Fenster erfahren Sie, ob Handlungsbedarf besteht oder nicht. Erscheint der Hinweis Windows ist auf dem neuesten Stand, ist alles in Ordnung. Sollten wichtige Updates fehlen, erscheint der Hinweis Updates auf dem Computer installieren. Mit einem Mausklick auf Updates installieren holen Sie die versäumten Updates sofort nach.

Mit der automatischen Updatefunktion installiert Windows zunächst nur die wichtigen und dringend notwendigen Updates. Mitunter stehen aber neben den Sicherheitsupdates weitere Aktualisierungen zur Verfügung, etwa neue Funktionen oder Programme. Im Updatefenster erscheint dann der Hinweis Es sind weitere Updates verfügbar. Klicken Sie auf Verfügbare Updates anzeigen, um einen Blick in die Liste der weiteren Updates anzuzeigen. Hier können Sie per Mausklick auswählen, welches Zusatzupdate Sie neben den Sicherheitsupdates noch installieren möchten.

Wenn Sie wissen möchten, wann das Windows-Update zuletzt aktiv wurde und welche Neuerungen installiert wurden, klicken Sie im linken Fensterbereich auf Updateverlauf anzeigen. Im Update-Logbuch hat Windows penibel genau festgehalten, wann welches Update erfolgreich installiert wurde.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.